Verein Vergessene Weltern organisierte  Rollenspiel in Fritzlar

+
Kräuterweib Anna Hutter stellte den Giersch vor, der auch als Dreiblatt bekannt ist.

Fritzlar. Ungewöhnlichen Gestalten konnte man von Donnerstag bis Samstag in der Innenstadt von Fritzlar und in der Ederaue begegnen.

Der Verein Vergessene Welten ein Verein für Rollenspiele, Fantasy und erlebte Geschichte, hatte ein Live-Rollenspiel-Treffen organisiert, an dem 100 Mitspieler teilnahmen.

In unterschiedlichen Rollen vom Ritter über Edelmann, Elfe, Spinne bis zur Heilerin folgten die Spieler einem durch den Verein festgelegten Spielablauf. Drei Tage lang standen Aktionen und Aufgaben auf dem Plan.

Jeder Teilnehmer hatte Informationsmaterial zur Geschichte und den Abläufen des Treffens bekommen und konnte sich so in die Situation und die Rolle einarbeiten. Nach einer abenteuerlichen Anreise mit dem Kanu diente der Grillplatz am Fritzlarer Freibad als Lager und zentraler Treffpunkt. Dort und auf dem Gelände des Technischen Hilfswerkes wurden die Zelte für die Nächte aufgebaut.

Von dort aus ging es mal zum Rathaus, mal zum Wehr, mal auf das Schlachtfeld jenseits der Eder. Es wurde gewandert, gefeiert, gestritten, gegessen und gekämpft. Jeder Mitspieler fügte sich in das Geschehen ein und fühlte sich kurzzeitig in eine andere Welt versetzt.

In einer Taverne bekamen die Teilnehmer den ganzen Tag über Getränke, und das "Versorgungsamt" unter der Leitung von Köchin Jolantha (Jutta Schaak) sorgte für üppige Mahlzeiten, sodass kein Ritter hungern musste.

"Es war ein schönes Treffen mit tollen Spielen und Spielern", sagte Vereinsvorsitzender Daniel Schaak. Alle Teilnehmer seien voll zufrieden gewesen und hätten dazu beigetragen, dass es eine gute Veranstaltung war.

Das Konzept sei aufgegangen, alle Spieler und Vereinsmitglieder hätten viel Spaß in den Tagen gehabt. Wieder im 21. Jahrhundert angekommen, hieß es am Sonntag, die Zelte wieder abzubauen. Der Verein plant bereits die kommenden Treffen.

Die nächste feststehende Veranstaltung ist der "Drachentöter" im Januar 2014. Dann kommen die Live-Rollenspieler wieder in Fritzlar zusammen, um die Geschichte des Spiels weiterzuspinnen und zu spielen.

Von Christl Eberlein

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare