Die Stadtsparkasse Borken verteilte Erlöse aus dem Gewinnsparen

40 Vereine profitierten

Mehr als 50 Vereinsvertreter aus Vereinen und Verbänden nahmen Spenden aus dem Zweck-Sparen bei der Stadtsparkasse Borken entgegen. Vorne Luca Fischer, dessen Oma Ursula Fischer die Spende ür die AWO Gombeth entgegen nahm. Foto: Hintzmann

Borken. 40 Vereine aus dem Geschäftsbereich der Stadtsparkasse Borken bekamen jetzt Geld aus dem PS-Sparen von Christoph Ernst, dem künftigen Vorstandschef, überreicht.

„Was wären wir ohne unsere Vereine“, sagte Ernst, der insgesamt 10 000 Euro im Budget hatte. 100 der 200 Vereine, die bei der Bank ein Konto haben, werden jährlich von mit Spenden bedacht.

Gegen die Finanznot

Im Jahr 2011 schüttete die Stadtsparkasse insgesamt fast 27 000 Euro aus dem PS-Zweckertrag an die Vereine aus. Damit könne die Finanznot der Vereine gelindert werden, erklärte Ernst. Zu diesem Geld kommt ein Zuschuss der Stadtsparkasse, insgesamt an die 37 000 Euro.

Das Verfahren sieht so aus: Ein Gewinnspar-Los kostet sechs Euro. 4,80 Euro davon werden angespart und dienen der privaten Vermögensbildung. 1,20 Euro kommen in den Lotterietopf. Davon wiederum gehen 20 Cent in den Zweckertrag.

Pro Privatgirokonto habe die Sparkasse zwei Lose verkauft, heißt es in der Bilanz des Gewinnsparens. Das sei hessenweit der zweitbeste Wert.

Fast 66 000 Euro Gewinne haben die Sparkassenkunden im laufenden Jahr mit ihren PS-Losen gewonnen, die Preise liegen zwischen 2,50 und 100 000 Euro. Dazu kamen Sachpreise wie Autos und Fahrsicherheitstrainings vom ADAC.

„Der Verein ist der Ort, bei dem die Arbeit und das Miteinander Halt und Orientierung geben“, sagte Pfarrerin Angela Lehmann als Vertreterin der Evangelischen Kirche.

Christoph Ernst ist seit Februar des Jahres bei der Stadtsparkasse Borken. Er soll am 1. August 2012 die Vorstandsposition von Reinhold Albers übernehmen. Ernst überreichte zum ersten Mal die Beträge aus dem Gewinnsparen an Vereine und Verbände.

Unter den Empfängern waren mehrere Ortsverbände der Arbeiterwohlfahrt, der Verein Autismus Nordhessen, die Borkener Karnevalisten vom BCC, das Diakonische Werk, die Freie Evangelische Gemeinde.

Zum Spektrum gehörten auch Landfrauenvereine, Angelvereine, die Borkener Stadtmäuse, das Rote Kreuz, diverse Sportverbände und viele andere Vereine und Verbände.

Von Gunda Hintzmann

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare