Bewohner kamen in Klinik

Älteres Ehepaar bei Wohnungsbrand in Melsungen verletzt

+
Nur noch schwarz und verkohlt: So sah es nach dem Wohnungsbrand in Melsungen aus.

Melsungen. Am Sonntagnachmittag gegen 15.45 Uhr geriet in Melsungen ein Zimmer in Brand. Bei dem Feuer erlitt ein älteres Ehepaar eine Rauchgasvergiftung.

Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf über 50.000 Euro.

Um 15.42 Uhr wurde die Feuerwehr mit dem Stichwort „unklare Rauchentwicklung“ zu dem Aussiedlerhof am Bürstoß alarmiert. Als die Feuerwehren, unter der Leitung von Stv. Stadtbrandinspektor Patrick Metz, an dem Brandort eintrafen, stand das Schlafzimmer des Ehepaares in Vollbrand. Im neben dem Brandraum liegenden Badezimmer und auch in der Etage über der betroffenen Wohnung entstand durch den Rauch Schaden.

Ehepaar kam in eine Klinik

Atemschutzgeräteträger löschten die Flammen. Die beiden Bewohner wurden vom Rettungsdienst und vom Notarzt versorgt und anschließend in eine Klinik gebracht. Zur Absicherung der Einsatzkräfte und für weitere Verletzte wurden auch die Bereitschaft des DRK Melsungen alarmiert. Die Helfer versorgten die Feuerwehrleute mit kalten Getränken.

Im Einsatz waren die Wehren aus Melsungen, Obermelsungen und Adelshausen mit insgesamt 25 Einsatzkräften. Die Brandstelle wurde von der Polizei zur weiteren Ermittlung der Brandursache, die durch Spezialisten der Kriminalpolizei aus Homberg erfolgen soll, beschlagnahmt. 

Vermutlich ist ein technischer Defekt die Ursache für das Feuer gewesen. Die Wohnung ist bis auf Weiteres unbewohnbar.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion