Komplizierte Suche wegen Angstzuständen

Vermisster aus Oberaula-Hausen: Hoffen, dass das Foto weiterhilft

Vermisst: Frank K.

Hausen. Mit einem Foto von Frank K., der seit über einer Woche in Hausen vermisst wird (wir berichteten), aktualisiert die Kriminalpolizei Homberg nochmals ihre Fahndung. Der Grund: Es sei nicht gänzlich auszuschließen, dass sich der 41-Jährige auch über die Region Oberaula hinaus fortbewegt hat.

Das sagt Polizeisprecher Reinhard Giesa. Die Chancen, den Mann noch zu finden, der vor einer Woche eine Rehabilitationseinrichtung verlassen hatte, hatte die Polizei aber bereits als gering eingestuft.

Lesen Sie auch

Oberaula-Hausen: Suche nach Vermisstem aussichtslos

Frank K. leidet an Angstzuständen und meidet dadurch Kontakt zu anderen Menschen. Der Vermisste habe sich in der Vergangenheit stets zu Fuß in der Umgebung von Hausen aufgehalten und sei häufig in den nahen Wäldern spazieren gegangen, erklärt Giesa weiter.

Der 41-Jährige nahm wegen seiner Angstzustände täglich Medikamente. Weil er diese nicht dabei habe, bestehe keine unmittelbare Lebensbedrohung, jedoch können sich dadurch seine Angstzustände noch verstärken.

Der 41-jährige Brillenträger, 1,65 Meter groß, falle durch seinen stark gebückten Gang und hängende Schultern auf, berichtet die Polizei. (jkö)

Hinweise: Polizei Schwalmstadt, Tel. 06691/ 9430.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare