Versuchter Suizid vor der Polizei: Mann wollte sich vor Wache erhängen

Stadtallendorf. Ein 43-jähriger Mann aus Stadtallendorf versuchte sich am Samstagvormittag vor der dortigen Polizeiwache zu erhängen. Wie die Polizei mitteilte, gelang es den Beamten in letzter Minute, ihn von seinem Vorhaben abzuhalten.

Der Mann betrat am Samstag um 10 Uhr den Hof der Polizeistation. Er ging direkt zum Eingang der Wache, bestieg einen Sandsteintrog und warf einen Schal über die Halterung einer Lampe. Ein Polizist, der den Mann am Überwachungsmonitor beobachtete, stürmte mit drei seiner Kollegen zur Tür. Mit viel Mühe hielten sie den Stadtallendorfer von seinem Wunsch ab, sich zu erhängen. In der Polizeistation verletzte sich der Selbstmordgefährdete selbst.

Der 43-Jährige wurde in die Psychiatrie eingeliefert. Als Grund für seine geplante Tag nannte er die bestehende Arbeitslosigkeit. (bal)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion