Alfred und Maria Palauschek aus Neukirchen feiern heute Diamantene Hochzeit

Vertrauen immer der Schlüssel

Neukirchen. Gefunkt hat es bei Alfred und Maria Palauschek 1953 im Saal bei Combechers in Neukirchen: Damals trafen sich die jungen Leute dort bei einer Tanzveranstaltung. Die Neukirchenerin und der gebürtig aus dem Sudetenland stammende Alfred Palauschek wurden ein Paar – heute blicken beide auf 60 Ehejahre zurück, feiern das Fest der Diamantenen Hochzeit.

Schön sei er gewesen, ihr Hochzeitstag damals im Monat Mai. Daran erinnern sich die 81-Jährige und ihr ein Jahr älterer Mann noch gern zurück. Gefeiert wurde, wie üblich, im Haus der Schwiegereltern: Vor dem Haus und im Garten entstanden die Hochzeitsaufnahmen, die Palauscheks in einem Album aufbewahren. Das frisch vermählte Paar zog dort auch ein. Der gelernte Klempner und Installateur arbeitete nach der Heirat zehn Jahre lang im erlernten Beruf in der Knüllstadt, bevor er sich zum Getränkemeister ausbilden ließ. In der Coca Cola-Abfüllung in Neukirchen war Palauschek als Produktionsleiter tätig, 40 Jahre – davon 35 Jahre im Knüll, danach noch weitere fünf Jahre am Standort in Gießen.

Aktiver Sänger seit 60 Jahren

Zuhause in der Bahnhofstraße kümmerte sich seine Frau um die noch bestehende Landwirtschaft, um die Kinder und später um ihre Eltern. 1956 wurde eine Tochter geboren, 1962 und 1973 folgten noch zwei Söhne. Der große Garten forderte beide. Besonders Alfred Palauschek baute gern Gemüse an. Als großes Hobby widmete sich der Neukirchener dem Gesang: 60 Jahre war er aktiver Sänger. Seine Frau strickte gern.

Reise in die USA

Den Urlaub genoss das Paar stets gemeinsam, es ging häufig an die Nordsee oder den Bodensee. 1986 reiste Alfred Palauschek zum Firmensitz in die Staaten: „Unvergesslich“, erzählt er. „Aber ein Ameisenhaufen. Da fühle ich mich im Knüll doch viel wohler.“ Heute könne man wegen des Alters nur noch Urlaub „auf Balkonien“ machen.

Warum ihre Ehe gehalten hat, beantwortet der 82-Jährige prompt: „Sie beruht auf gegenseitigem Vertrauen.“ Seine Frau habe im Haus regiert, er auswärts, scherzt er. Heute freuen sich Palauscheks, dass der jüngste Sohn samt Schwiegertochter und Enkelkindern gegenüber wohnt, die anderen beiden sind auch in der Nähe – in Südhessen. Jetzt, wo es ihnen gesundheitlich nicht mehr so gut geht, sind beide froh, die Familie um sich zu haben. Gefeiert werden soll heute im kleinen Kreis, mit allen Kindern und den sieben Enkeln. (zsr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare