Bauer: Mehr Engagement auf allen Ebenen

Leichtathleten trafen sich zum Kreistag

Abschied vom Leistungssport: Hella Böker (Mitte), wurde von HLV-Vizepräsidentin Ingeborg Trechsler (links) und dem Kreisvorsitzenden Joachim Bauer verabschiedet.

Spangenberg. „Ein vermehrtes Engagement auf allen Ebenen“, forderte Kreisvorsitzender Joachim Bauer (Schwalmstadt) beim Kreistag der Leichtathleten in Spangenberg. „Von selbst wird nichts gehen“, sagte Bauer.

Er und fügte hinzu: „Nur so können wir das gute Funktionieren der olympische Kernsportart im Schwalm-Eder-Kreis erhalten, besonders vor dem Hintergrund, dass in den nächsten Jahren mehrere Mitarbeiter aus Altersgründen ausscheiden werden“.

Weiterhin forderte der Sportführer die Delegierten auf, der neuen Kinderleichtathletik Vertrauen zu schenken. Erfahrene Trainer und Sportwissenschaftler hätten dieses Wettkampf-System entwickelt, welches helfen soll, an der Schnittstelle vom Schüler- in den Jugendbereich die Aktiven länger an die Leichtathletik zu binden.

Bauer kündigte an, dass sich mit dem VfL Verna-Allendorf ein weiterer Verein dem Leichtathletik-Verband angeschlossen habe.

Von Überlegungen im Deutschen Leichtathletik-Verband, wieder Titelkämpfe auf Bundesebene für die Schülerklasse M/W 15 einzuführen, berichtete die Vizepräsidentin der Hessischen Leichtathleten (HLV), Ingeborg Trechsler (Vellmar), und bescheinigte den Verantwortlichen eine gute Arbeit vor Ort. „Der Schwalm-Eder-Kreis hat einen guten Namen im Hessischen-Leichtathletik-Verband.“

Dem pflichtete Sportkreisvorsitzender Ulrich Manthei (Guxhagen) uneingeschränkt bei und kündigte zum 100-jährigen Jubiläum des Deutschen Sportabzeichens einen Sportabzeichentag für Grundschulen im Schwalm-Eder-Kreis an.

Auf den hohen Stellenwert des Sports in seiner Stadt wies Bürgermeister Peter Tigges in seinem Grußwort hin und Günter Höhle als Vorsitzender des TSV Spangenberg würdigte besonders die Lebensleistung des heute noch in der ersten Reihe mitwirkenden Ehrenvorstandsmitgliedes Wolfgang Waßmuth (Spangenberg).

Einmal mehr zogen die Fachwarte der heimischen Leichtathletik eine positive Bilanz. An 37 Veranstaltungen im Kreisgebiet beteiligten sich 4817 Athleten. 42 Notierungen in der deutschen Bestenliste 2012, dazu sechs deutsche Titelträger und 26 Landesmeisterschaften spiegeln weiterhin das Leistungsbild der heimischen Athleten wider. Neun Aktive in den Kadern des Hessischen Leichathletik-Verbandes sind ein weiteres Zeichen erfolgreicher Nachwuchsarbeit.

Mit Worten des Dankes und auch etwas Wehmut verabschiedete Bauer nach mehr als einem halben Jahrhundert im Leistungssport Hella Böker (MT Melsungen) in den sportlichen Ruhestand. Drei Welt- und sieben Europa-Meisterschaften der Senioren sowie 37 deutsche Meisterwimpel hat die Alt-Internationale gewonnen.

Der Junioren-Weltrekord 1959 im Diskuswerfen mit 50,22 Metern sowie die Teilnahme an der EM 1962 in Belgrad waren die Höhepunkte ihrer Laufbahn.

Von Lothar Schattner

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare