Eid mit Victory-Zeichen: Was war da denn los, Herr Miltz?

Norbert Miltz (links)

Ottrau. Es war ein großer Tag für Norbert Miltz: Der Parteilose, der die Bürgermeisterwahl in Ottrau gewonnen hatte, legte seinen Amtseid ab. Eigentlich hatte er sich auf diesen Moment gut vorbereitet, wie er gegenüber der HNA sagte. Dann kam alles anders.

Als es soweit war, ist die Aufregung offenbar groß gewesen. Jedenfalls formte Miltz mit seinen Fingern statt der Schwurhand (erhobener Daumen, Zeige- und Mittelfinger) ein V, das für das Victory-Zeichen (deutsch: Siegeszeichen) steht. Deutsche Bank Chef Josef Ackermann hatte dem Zeichen zuletzt zu zweifelhaftem Ruhm verholfen.

Das V wird aber auch als Friedenszeichen verstanden. Miltz, dem der Fauxpas morgens in der HNA aufgefallen war, nimmt es mit Humor. Der Eid sei sicher trotzdem gültig. (bal)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare