Video: Zöpfe und Nester aus Hefeteig

Schwalmstadt. An den Ostertagen hat Gebäck aus Hefeteig Hochsaison: Kunstvoll geflochtene Zöpfe oder Nester mit bunten Eiern. Das christliche Osterfest hat seinen Vorläufer im jüdischen Pessach, an dem kein gesäuertes Brot verzehrt werden durfte.

Hefe stellt ein alternatives Backtriebmittel zum Sauerteig dar. Erste Belege für Osterfladen und ähnliches Gebäck gibt es aus katholischen Regionen im 12. Jahrhundert. Auch in der Region ist Hefegebäck zu Ostern beliebt. Bäckermeister Karl-Heinrich Schneider aus Oberaula (zweiter von links), Sohn Steffen und die Gesellen Andreas Möhl und Gerd Ickler (von links) zeigen, wie die Leckerei gelingt und worauf es bei der Zubereitung und Verarbeitung von Hefeteig ankommt. (zsr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare