Seit 25 Jahren ist die Herzsportgruppe des ASB in Bad Emstal aktiv

Viel Bewegung fürs Herz

Jubiläum: Seit 25 Jahren besteht die ASB-Herzsportgruppe Bad Emstal, die als Geburtstagsgeschenk von einem örtlichen Unternehmen mit neuen Übungsbällen ausgestattet wurde. Foto: Michl

Bad Emstal. „Und jetzt die Arme ganz locker nach hinten kreisen lassen. Und nicht stehen bleiben – wer noch Puste hat, weiter gehen.“ Die Übungsvorgaben erteilt Physiotherapeutin Waltraud Schmidt – und 24 Frauen und Männer folgen in der Großsporthalle der Christine-Brückner-Schule in Bad Emstal je nach Können und Fitness ihren Anweisungen. Das Ganze überwacht Dr. Wolfgang Dort, Allgemein- und Sportmediziner sowie ASB-Notarzt, immer mit einem Notfallkoffer und einem automatisierten externen Defibrillator (AED) am Mann.

Auch im Jahr des 25-jährigen Bestehens der Herzsportgruppe Bad Emstal, die in Trägerschaft des örtlichen Arbeiter-Samariter-Bundes steht, wird einmal wöchentlich, immer montags von 19.45 bis 21 Uhr, trainiert. Die jüngsten Teilnehmer sind um die 50 Jahre alt, die ältesten über 80. Wie etwa die 83-jährige Susanne Schenk, die von der ersten Stunde an regelmäßig mitmacht.

1988 hob Wolfgang Dort zusammen mit Hans Martin Merkwirth und Bad Emstals Ex-Bürgermeister Eckhard Bräutigam die Herzsportgruppe aus der Taufe. Damals mit sieben Teilnehmern, Sportstätte war ein Raum im Krankenhaus Merxhausen.

Momentan hat die Gruppe 35 Patienten mit unterschiedlichen kardialen Erkrankungen, zu Hoch-Zeiten waren es aber auch schon weit über 50. Waltraud Schmidt ist nach Gaby Handke und Katja Bräutigam erst die dritte Übungsleiterin seit dem Bestehen der Gruppe.

Ursprünglich wollte Wolfgang Dort die Gruppe in den Spiel- und Sportverein (SSV) Sand integrieren, dem war jedoch die mit mehreren 1000 Euro zu Buche schlagende Anschaffung eines zwingend vorgeschriebenen Defibrillators und Notfallkoffers zu teuer. Also schlüpfte man unter das Dach des Arbeiter-Samariter-Bundes: Jeder Teilnehmer wird ASB-Mitglied, zahlt einen Jahresbeitrag von 60 Euro.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare