Investor will investieren

Viel Neues für Treysa: Hotel, Wohnen und Fitness statt Grünfläche

+
Naturlehrgebiet Schwalmstadt im Treysaer Wiegelsweg.

Einen Wellnesskomplex, ein Hotel und zwei Penthousewürfel für gehobenes, barrierefreies Wohnen – diese Vorhaben möchte Investor Eberhard Unger (Treysa) unterhalb des Hallenbades verwirklichen.

Der Geschäftsführer mehrerer Bauträgergesellschaften betonte am Dienstagabend bei einer ersten öffentlichen Vorstellung seines Nutzungskonzepts für das Naturlehrgebiet, dass es sich um Ideen handele, konkrete Planungen gebe es noch nicht. Zugrunde liege, dass eine Symbiose, also wechselseitige Vorteilsnutzung, für das defizitäre Europabad und ein Fitnessprojekt, geschaffen werden könnte. Das heutige Naturlehrgebiet – für Unger eine „morbide“, abgeriegelte Einrichtung – biete hervorragende Möglichkeiten in Südhanglage. Andere Standorte wie das vorgeschlagene Rohde-Gelände kommen für den Investor nicht in Frage, es fehlten Faktoren wie die Bahnhofs- und Autobahnnähe sowie eben das Bad.

Mitglieder von Haupt- und Finanz- sowie Bauausschuss zeigten sich erfreut, überhaupt einmal direkt von dem Projekt zu erfahren. Es gab Kritik daran, dass es seit dem Kaufantrag Mitte Februar keine Gespräche oder Informationsaustausch etwa mit den Fraktionsspitzen gegeben habe. Karsten Schenk (CDU) schlug vor, das Thema kurzfristig auf die Tagesordnung der heutigen Stadtverordnetensitzung zu nehmen (Stadtparlament heute Abend, 19 Uhr, Rathaus Ziegenhain). Allerdings muss noch das Stadtparlament mit Zweidrittelmehrheit dafür stimmen. Am Ende könnte der Beschluss stehen, dass das Naturlehrgebiet zwar ersteinmal nicht verkauft werden soll, aber ein solcher Verkauf auch nicht ausgeschlossen wird.

Mehr dazu lesen Sie in unserer gedruckten Ausgabe. 

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare