Neujahrskonzert mit Strauß-Orchester und Solisten am Sonntag in Fritzlar und in Homberg

Viel Schwung und Wiener Charme

Zu Gast in Fritzlar und Homberg: Das Johann-Strauß-Orchester Frankfurt sowie die Solisten Katarzyna Dondalska und Claus Durstewitz. Foto:s nh

Fritzlar/homberg. Das neue Jahr wird in Fritzlar und in Homberg musikalisch eingeläutet. Es ist schon Tradition, dass das Neujahrskonzert am selben Tag in beiden Städten stattfindet. So auch wieder am kommenden Sonntag, 23. Januar.

Zu Gast sind das Johann-Strauß-Orchester Frankfurt sowie die Solisten Katarzyna Dondalska (Sopran) und der Fritzlarer Tenor Claus Durstewitz.

In Fritzlar sind die Stadt und der Kulturverein Veranstalter des Konzerts, das um 15 Uhr in der Stadthalle beginnt. Einlass ist bereits ab 14 Uhr. Finanziell unterstützt die VR-Bank das Kulturereignis.

In Homberg ist die Bank alleiniger Veranstalter. Dort treten die Musiker ab 19.30 Uhr in der Stadthalle auf.

Das Johann-Strauß-Orchester Frankfurt besteht seit 1986 und setzt sich aus südhessischen Musikern zusammen. Neben der Musik von Johann Strauß hat es Tonfilmmelodien aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts sowie Musicalstücke im Repertoire.

Claus Durstewitz hat sich als Tenor weit über Fritzlar hinaus einen Namen gemacht. Das Programm in Fritzlar und Homberg reicht von der Oper „Die lustigen Weiber von Windsor“ bis hin zu Leonard Bernsteins „Candide“.

Karten für das Fritzlarer Konzert gibt es für 10, 12 und 15 Euro im Vorverkauf in der Touristinfo sowie an der Tageskasse.

In Homberg gibt es für 15 Euro Karten bei der VR-Bank sowie an der Abendkasse. (ode)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare