Die Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Schule veranstaltete Gesundheitstage

Zu viel Zucker im Alltag

Zuckerbomben aus dem Alltag: (von links) Tanja Schmidt ist Beraterin für Bildungseinrichtungen bei der AOK und informierte in Fritzlar über Zucker in Speisen und Getränken. Elias Azizi, Lisa Langhans, Armin Zientek und Ann-Kathrin Heßler staunten nicht schlecht. Foto: Zerhau

Fritzlar. Über Zucker in Lebensmitteln, die fast täglich konsumiert werden, sowie verschiedene Arten der sportlichen Betätigung ging es bei den Gesundheitstagen an der Friedrich-Ebert-Schule in Fritzlar.

Michael Baule, Lehrer an der Schule sowie Beratungslehrer und Leiter der Gruppe Schule und Gesundheit, hatte mit seinen Kollegen die Gesundheitstage organisiert und einiges aufgeboten. An sportlichen Aktivitäten gab es für die Schüler eine Kletterwand, die von der Bergsteiger- und Klettergruppe des SV Hundsdorf betreut wurde, in der Sporthalle konnte mit Waveboards und Freelinern gefahren werden, dazu gab es Angebote mit Frisbeegolf und Balanceakts auf Slacklines. Sportlicher Abschluss war ein kleines Fußballturnier.

Entspannungstraining

Dazu beteiligten sich die Technikerkrankenkasse mit einem Entspannungstraining, die BKK Henschel Plus bot Lungenfunktionstests an und die AOK stellte einen Rauschbrillenparcours vor, bei dem Alkoholkonsum simuliert wurde. Dazu gab es einen Informationsstand mit Ernährungsberatung. Unter anderem wurde gezeigt, wie viel Zucker in der Nahrung versteckt ist. Daneben gab es auch ruhige Themenbereiche wie das Entspannungstraining für Schüler und Lehrer. Im Außenbereich informierte das Deutsche Rote Kreuz aus der Landesverstärkung Fritzlar über Trinkwasseraufbereitung. (zzp)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare