Aids-Aufklärung am Infostand der Awo

Viele Fragen offen

Information in der Schule: Zum Welt-Aidstag gab es gestern einen Infostand in den Beruflichen Schulen Ziegenhain, links Sexualpädagoge Markus Horn, rechts Marie Rehs sprachen mit Schülern. Foto: Mühling

Schwalmstadt. Das Beratungszentrum Schwalm-Eder der Arbeiterwohlfahrt (Awo) war anlässlich des Welt-Aidstages gestern an den Beruflichen Schulen in Ziegenhain. Die Sexualpädagogen Markus Horn und Marie Rehs sprachen mit Schülern über Fragen der Sexualität, Verhütung, die Infektion mit dem Hi-Virus (HIV) und Aids.

Wie in den Vorjahren gab es Kurzvorträge und Gespräche, zum ersten Mal wurden Filmspots gezeigt.

Die Schüler begegneten der Problematik offen und stellten viele Fragen. „Ich bin doch immer wieder erstaunt, wie wenig junge Leute über Infektionskrankheiten wissen“, sagte Markus Horn. Die Krankheit sei nach zehn Jahren wieder auf dem Vormarsch, die Menschen gingen wieder sorgloser mit den Risiken um, ergänzte Marie Rehs.

Für die Schüler der Klasse 10 war klar: Das Thema Aids sollte man sehr ernst nehmen. „Das müsste öfters angesprochen werden“, sagten am Stand Vivienne Hackenberg und Lina Cervellera: „Viele machen sich darüber lustig, wissen aber gar nicht Bescheid.“ Am Infotisch gab es neben Broschüren, Anstecknadeln und Postern auch Kondome, die in so mancher Jackentasche verschwanden. (yim)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare