Experten beraten alle vierzehn Tage in der Frielendorfer Gemeindeverwaltung

Viele Tipps zum Thema Energie

Beraten bei Energiefragen (von links): Matthias Staab und Jochen Schneider hier mit Bürgermeister Fey und Jörg Gisselmann (Eon). Foto: Quanz

Frielendorf. Wie spare ich Energiekosten? Wo kann ich Fördermittel beantragen? Fragen, die in der Gemeinde Frielendorf jetzt zwei Energieberater beantworten.

Zusammen mit der gemeinnützigen Gesellschaft Energieeffizient Aktiv Mitgestalten (EAM), an der auch Eon Mitte beteiligt ist, wird eine Beratungsstelle für insgesamt sechs Monate finanziert. Alle 14 Tage stehen die Energieberater für zwei Stunden für eine kostenlose Erstberatung im Besprechungsraum des Bauamtes zur Verfügung.

„Die Beratung bieten wir in Kooperation mit heimischen und dafür zertifizierten Betrieben an“, erklärte Bürgermeister Birger Fey bei der Vorstellung des Projektes. Das sei der Gemeinde, die die Berater auswählte, bei dem Projekt wichtig gewesen.

„Die meisten Fragen werden sich um Gesetzeslagen oder Fördermöglichkeiten drehen“, sagte Jochen Schneider. Der Hochbautechniker aus Todenhausen wird im Wechsel mit dem Diplom-Bauingenieur Matthias Staab aus Verna die Beratung übernehmen. Beide sind zertifizierte Energieberater.

„Die Nachtabsenkung der Heizung vernünftig einstellen kann schon Kosten reduzieren“, erklärte Matthias Staab. Genau da wollen sie in der Erstberatung ansetzen.

Das gesamte Einsparpotential lässt sich erst bei einem Termin vor Ort feststellen. Die Vor-Ort-Beratung bietet die Gemeinde jedoch nicht an. Die Erstberatung möchte der Bürgermeister Birger Fey als Initialzündung für Energieeinsparung verstanden wissen.

Das Projekt wird von der EAM 2500 Euro unterstützt, die Gemeinde leistet einen Eigenanteil von 700 Euro.

• Der erste Beratungstermin ist am heutigen Dienstag von zehn bis zwölf Uhr im Verwaltungsgebäude der Gemeinde Frielendorf. Der zweite am Donnerstag, 22. Dezember von 16 bis 18 Uhr.

Von Florian Quanz

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare