Ausbildungsbetriebe boten bei der Info-Börse Beruf an der Gesamtschule neue Einblicke

Vielfalt zum Ausprobieren

Heizungsbau: Der Umgang mit Rohren und Spezialwerkzeug erprobte Jana Schindler mithilfe von Bernd Klett.

Guxhagen. Eine schöne Trockenmauer im Garten zu bauen, überhaupt im Garten mit Pflanzen und Steinen zu arbeiten, das könnte ein guter Beruf sein. Und warum nicht als Mädchen Heizungsbauer werden?

Es gibt so viele Berufe, und viele werden bei der Berufswahl gar nicht in Betracht gezogen. Damit das nicht so bleibt, gab es am Freitagnachmittag in der Guxhagener Gesamtschule erstmals eine Info-Börse Beruf – ein Pflichtprogramm für alle Acht- und Neuntklässler.

270 Schüler und 100 Eltern nutzten das Angebot des BZ Bildungszentrums Kassel. Das wiederum hatte größere und kleinere Unternehmen eingeladen, sich und die Berufe vorzustellen. Daneben waren die Agentur für Arbeit, weiterführende Schulen sowie die Ausbildungsberatung der Handwerkskammer Kassel vor Ort.

Während die Jungen und Mädchen in lebendigen Werkstätten ihr Geschick erprobten, sich Vorträge anhörten und Power-Point-Präsentationen anschauten, nutzten viele Eltern die Gelegenheit, sich mit Informationsmaterial einzudecken und suchten auch das persönliche Gespräch mit Firmenchefs und Ausbildern.

Jedes Jahr soll künftig solch ein Tag im großen Stil stattfinden – im Wechsel mit Café Beruf, das vom Förderverein organisiert wird. Der war auch diesmal mit dem Catering eingebunden.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare