Vier Jungstörche im Horst: Waberner Vögel haben ihre Brut abgeschlossen

+
Nachwuchs im Storchenhorst: Ein Altstorch füttert auf dem Spänebunker Blecher seinen Nachwuchs. Foto: Gunia/nh

Wabern. Vier junge Störche leben im Horst auf dem Spänebunker Blecher in Wabern. Wie Manfred Gunia, der sich mit den Störchen beschäftigt, mitteilte, hat er die vier Storchenküken dort beobachten können.

Auf einem Foto, das Gunia uns zur Verfügung gestellt hat, sind drei der Küken zu erkennen - zwei davon deutlich - , wie sie vom Altstorch gefüttert werden (Bild rechts).

Sichtung Anfang Mai

Bereits Anfang Mai hatte er dort erstmals die kleinen Störche gesehen, damals aber zunächst nur zwei erkennen können.

Nun sind, so Gunias Bilanz, in allen drei Horsten in Wabern Storchküken geschlüpft. An der Eder und auf dem Spänebunker seien sie schon etwas älter und während der Fütterung daher gut zu beobachten. Drei Mini-Störche sind im Horst Riedinger zu sehen. Die Storcheneltern hätten jetzt viel zu tun, um ihre bis zu vier Jungstörche mit reichlich Futter zu versorgen. Allerdings komme ihnen das wärmere und trockenere Wetter entgegen, weil es das Nahrungsangebot verbessere.

Junggesellen zu Besuch

Auch sonst war in und um Wabern in Sachen Störche einiges los. So hat Gunia einen Trupp Junggesellen-Störche beobachtet, die in der Ederaue vor dem Karlshof Rast machten.

Auf seiner Internetseite macht Gunia zahlreiche Berichte, Fotos und Videos über die Störche in Wabern, aber auch darüber hinaus für Vogelfreunde zugänglich. Es gibt dort auch Informationen über andere Tiere. (ode) www.weissstorch-wabern.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare