HNA-Aktion: Horst Seiler führte durch Landschaft an Schwalm und Knüll

Seigertshausen. „Wir sind zwar nicht so bekannt wie der Schwarzwald, haben aber dennoch einiges zu bieten.“  Dieses Versprechen gab Wanderführer Horst Seiler den 61 Teilnehmern der HNA-Wanderung durch die romantische Mühlenwelt zwischen dem Neukirchener Stadtteil Seigertshausen und dem Frielendorfer Ortsteil Obergrenzebach mit auf den Weg - und löste es auch ein.

Die Bücklingsmühle, die Daubenmühle, die Hergertsmühle und zum Abschluss die Happelsmühle säumten die Route der dreistündigen Wanderung. Den Wanderern, die aus dem gesamten Landkreis angereist waren, boten sich auf der rund zwölf Kilometer langen Strecke großartige Fernblicke zum über das gesamte Schwälmer Land bis hin zum Kellerwald, aber auch die üppige Vegetation am Rande des Grenzebachs und der Steina.

HNA-Wanderung durch Schwalm und Knüll

Vanessa Damm (Melsungen) und Svenja Ebert (Großropperhausen) waren mit 18 Jahren die jüngsten Teilnehmer. Für die beiden THS-Schülerinnen sollte die HNA-Wanderung einfach ein Programm-Punkt in ihren Sommerferien sein. Für Barbara und Horst Draschil aus Niedergrenzebach lag die Tour fast vor der Haustür, dennoch nahmen die beiden viele neue Eindrücke mit nach Hause.

Horst und Marlene Straßburger aus Schwarzenborn waren eigens im HNA-Shirt erschienen. Auch der Homberger Wanderverein war mit sechs Mitgliedern mit von der Partie. Angesichts der schönen Landschaft und des herrlichen Sommertages waren auch Martin und Waltraud Goronzy aus Melsungen zufrieden, die Anreise investiert zu haben: „So lernen wir auch diese Region mal kennen. “

Von Sylke Grede

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare