Viertklässler der Wolfhager WFS-Grundschule übten für die Radfahrprüfung

Verkehrserziehung: Mit der lustigen Ampel im Arbeitsbuch der Verkehrswacht bereiteten sich die Grundschulviertklässler auf ihre Radfahrprüfung vor. Darüber freuen sich auch Friedrich Keim (links), Reinhard Geldmacher, Heike Schlingmann (zweite von links) vom Buchverlag sowie Lehrerin Doreen Strobel. Foto:  zih

Wolfhagen. „Eine wesentliche und wichtige Aufgabe der ehrenamtlichen Arbeit der Verkehrswacht Wolfhagen ist es, Kindern so früh wie möglich das richtige Verhalten im Straßenverkehr zu vermitteln.“

Das sagt der örtliche Vorsitzende der Verkehrswacht, Friedrich Keim, der zusammen mit seinem Vorstandskollegen Reinhard Geldmacher an alle Grundschulviertklässler der Wolfhager Wilhelm-Filchner-Schule (WFS) das Arbeitsbuch Verkehrserziehung verteilte. Die Herstellung des Buches, in dem eine lustige Ampel den Kindern Spaß am Lernen vermitteln soll, wird von 58 regionalen Unternehmen und Vereinen finanziell unterstützt.

Welche gefährlichen Straßenverkehrssituationen enstehen können, erlebten die Viertklässler nach einem mehrtägigen Vorbereitungskurs in der Landkreis-Jugendeinrichtung Sensenstein bei ihrer gemeinsamen praktischen Radfahrprüfung unter Aufsicht von Polizeibeamten im Wolfhager Straßenverkehr. Klassenlehrerin Doreen Strobel: „Obwohl alle Kinder auf ihren Rädern mit einer signalgrünen Warnweste kenntlich waren, Polizisten sie hautnah begleiteten, wurde ihnen drei Mal von rücksichtslosen Autofahrern die Vorfahrt genommen. Zum Glück ohne Folgen.“

Solche Situationen können auch anders verlaufen. So wurden nach Angaben von Friedrich Keim zum Beispiel 2007 insgesamt 33 883 Kinder unter 15 Jahren bei Straßenverkehrsunfällen in Deutschland verletzt. Am häufigsten betroffen waren Fahrradfahrer: 12 006.

Eine andere Zahl, die optimistisch stimmt: Fast 95 Prozent aller Viertklässler legen jedes Jahr die Fahrradprüfung ab und erhalten einen Fahrradpass. (zih)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare