Verletzte Tiere

Vögel litten unter dem Gewitter-Sturm

+
In Wabern wurden ein verletzter Schwarzmilan gefunden.

Wabern. Das Gewitter vom Dienstag hat viele Tiere verletzt oder getötet. In Wabern wurden ein Turmfalken mit Flügelbruch und ein verletzter Schwarzmilan (Foto) gefunden.

Er erlitt starke Prellungen und wird jetzt in der Greifvogelauffangstation Beiseförth aufgepäppelt.

Auch Jungstörche waren betroffen: Mizo wurde aus einem Rapsfeld geborgen, Claus tauchte erst einen Tag später wieder auf.

Weniger Glück hatten acht junge Graureiher aus der Melsunger Kolonie, berichtet Manfred Gunia von der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie aus Wabern. Die jungen Graureiher wurden tot unter dem Horst gefunden.

Lesen Sie auch:

- Unwetter fegte erneut über Schwalm-Eder-Kreis

- Bäume entwurzelt, Straßen überflutet: Wieder Unwetter in der Region

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.