Mitglieder der Feuerwehr Frielendorf übten gemeinsam mit der Feuerwehr Welcherod

Voller Einsatz in der Nacht

Frielendorf. Die Mitglieder der Feuerwehr Frielendorf waren jüngst wieder zur Nachtübung unterwegs, diesmal unterstützt von der Feuerwehr Welcherod.

Gemeinsam bildeten die Wehren für mehrere Stunden den aus Einsatzleitwagen, Hilfeleistungslöschfahrzeug, Kleinlöschfahrzeug und Mannschaftstransportfahrzeug bestehenden Löschzug Frielendorf und stellten sich verschiedenen Übungsaufgaben. Insgesamt nahmen an der Übung 21 Feuerwehrangehörige mit fünf Einsatzfahrzeugen teil.

Das Übungsgebiet erstreckte sich über mehrere Ortsteile der Gemeinde Frielendorf, aber auch der Stadt Homberg und der Stadt Borken.

Übung in sechs Teilen

Ausgearbeitet wurde die Nachtübung in diesem Jahr vom Wehrführer der Feuerwehr Welcherord, Benjamin Weber und dem stellvertretenden Wehrführer der Feuerwehr Frielendorf, Markus Richter.

Innerhalb der sechs Teile der Nachtübung mussten Brände gelöscht und eingeklemmte Personen gerettet werden. Im Mittelpunkt stand die Zusammenarbeit zwischen den zwei Wehren, aber auch der Wechsel in den einzelnen Funktionen auf den Fahrzeugen. So musste der Funker auf dem Einsatzleitwagen sich schon eine Stunde später als Angriffstruppmann unter Atemschutz bei einem Brand beweisen, und der Wassertruppführer stand kurz darauf als Maschinist an einer Pumpe. Vor allem die jungen Einsatzkräfte lernten die komplexen Abläufen eines Feuerwehreinsatzes kennen. Richter und Weber waren mit der Leistung der Teilnehmer zufrieden und zogen in der abschließenden Besprechung ein positives Fazit. (jkö)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare