Neuer Förderverein für MT und Handballfeier am Nikolaustag

Vollgas für Jugend

Neuer Förderverein zur Unterstützung der Jugendarbeit der MT: Marion Viereck, Felix Danner und Karin Wenderoth am Stand des Fanclubs die Bartenwetzer. Foto: Dewert

Melsungen. Der Handball-Nachwuchs der MT Melsungen soll sich mittelfristig in der Bundesliga etablieren. Diesen Anspruch äußerte Jugendkoordinator Axel Renner. Damit dieses Ziel erreicht werden kann, wurde der Etat der Jugendabteilung auf 100 000 Euro erhöht.

Ein Großteil des Geldes – 70 000 Euro – soll mit Sponsoren und dem neuen Jugendhandball-Förderverein der Jugendspielgemeinschaft Melsungen/Körle/Guxhagen erwirtschaftet werden.

Verein wird vorgestellt

Acht Mitglieder hat der neue Förderverein. Vorgestellt wird er am Freitag, 6. Dezember, auf dem Weihnachtsmarkt der Stadt. „Wir haben eine kleine Handball-Feier am Stand vom Fanclub die Bartenwetzer“, sagt Marion Viereck, stellvertretende Vorsitzende. Zur Feier wird auch die Mannschaft des Bundesligisten kommen und wie in den Vorjahren aushelfen, Autogramme geben und für Gespräche zur Verfügung stehen. Für die jungen Gäste wird der Nikolaus außerdem süße Überraschungen verteilen.

Das Jugendprojekt sei ambitioniert, aber realistisch, sagt Axel Renner. Derzeit spielt die Jugendspielgemeinschaft (JSG) in der Oberliga Hessen, der zweithöchsten Spielklasse. Die Bundesliga ist in vier Staffeln aufgeteilt. Die 16 Landesverbände ermitteln die Teams, die in die Bundesliga aufsteigen. Mit der Nachwuchsmannschaft könnte also wieder Bundesliga-Handball in die Bartenwetzerstadt einziehen. „Wir wollen der Stadt so etwas zurückgeben“, sagt Renner.

Um das Ziel zu erreichen, müsse man aber noch Geld sammeln, sagt der Vorsitzende des neuen Fördervereins, Claus Schiffner. Schiffner ist auch Vorsitzender der Melsunger Turngemeinde 1861. Sein Stellvertreter im neuen Verein ist Dr. Frank Döhring, der auch einer der Mannschaftsärzte der Nationalmannschaft ist.

Eine weitere wichtige Aufgabe soll die Talentförderung in der Region sein, sagt Schiffner. Das bestätigt Renner: Im Umkreis von etwa 150 Kilometern habe die MT ein Alleinstellungsmerkmal, das vorhandene große Potenzial wolle man besser nutzen. „Wir versprechen uns, in den kommenden Jahren möglichst oft Spieler aus dem eigenen Nachwuchs in die Bundesligamannschaft zu integrieren.“

Die MT wird daher die Zusammenarbeit mit den umliegenden Schulen zu intensivieren. „Der Handball hat in der Region bereits eine große Bedeutung, wir wollen sie noch vergrößern“, sagt Renner.

„Wir können weitere Förderer gebrauchen“, sagt Schiffner. Eine Jahresmitgliedschaft kostet 20 Euro. (ddd)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare