Beratungsstelle des Deutschen Roten Kreuzes Hessen in Melsungen eröffnet heute

Volunta hilft beim Helfen

Ausführliche Informationen: Nina Leonhardt (links) zeigt Svenja Milkau (17) aus Borken verschiedene Einsatzmöglichkeiten und berät sie über die Angebote. Dagmar Milkau hat ihre Tochter zum Termin in Melsungen begleitet. Foto: Dewert

Schwalm-Eder. Nina Leonhardt ist das Gesicht von Volunta im Schwalm-Eder-Kreis. In der neuen Beratungsstelle erfahren Menschen alles über Freiwilligendienste in Deutschland und im Ausland.

Die Beratungsstelle wird unterhalten vom Deutschen Roten Kreuz Hessen. Am heutigen Donnerstag öffnet das Büro, Nina Leonhardt beantwortet von 14 bis 16 Uhr Fragen zur Arbeit von Volunta.

„Unser Angebot richtet sich an alle Menschen, die sich freiwillig oder ehrenamtlich engagieren wollen“, sagt die 30-jährige Diplom-Pädagogin. Volunta ist gerade bei jungen Menschen bekannt und beliebt: Zum Hauptaufgabengebiet gehöre daher die Betreuung der vielen jungen Menschen, die einen deutschen Freiwilligendienst leisten, sagt Leonhardt. Dazu gehörten die sozialen Jahre, das ökologische Jahr und der Bundesfreiwilligendienst (Zivildienstnachfolger). Für internationale Einsätze gibt es Programme wie Weltwärts und den Internationalen Jugendfreiwilligendienst (IJFD).

Bewerben möchte die junge Pädagogin zusätzlich aber den Freiwilligendenst für alle Generationen (FDAG). Dieser richte sich an Menschen aller Altersgruppen, die mindestens acht Stunden wöchentlich in einem Ehrenamt arbeiten wollen. Volunta vermittelt dabei an eine Vielzahl von Anbietern. Zu den Partnern gehören Städte und Gemeinden wie Guxhagen, Schulen, Kindertagesstätten, soziale Dienste wie die Awo Melsungen sowie viele mehr. „Wenn sich jemand für ein spezielles Angebot interessiert, nehmen wir gerne mit dem Anbieter Kontakt auf und versuchen eine Zusammenarbeit zu ermöglichen.“ Derzeit gebe es zwar beispielsweise keine Angebote in der Hospizarbeit und bei der Bewährungshilfe, das schließe aber eine Tätigkeit über Volunta bei einem solchen Anbieter dennoch nicht aus. „Wir wollen unser Angebot ständig erweitern“, sagt Leonhardt. Dies möchte sie als Aufruf verstanden wissen, mit ihr Kontakt aufzunehmen.

Volunta ist mehr als nur Vermittlung: Die Ehrenamtlichen sind natürlich über Volunta versichert, und bekommen eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 90 Euro. Außerdem werden die Ehrenamtlichen und Freiwilligen betreut, geschult, weitergebildet und die Volunta-Mitarbeiter sind immer Ansprechpartner für alle Anliegen. • Kontakt: Nina Leonhardt, Volunta, Untere Mauergasse 6, Melsungen, Tel. 0 56 61/90 19 101

Von Damai D. Dewert

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare