Vorhang auf für den Nachwuchs

Galavorstellung des Zirkusprojekts der Ehlener Grundschule

Bunt geschminkt und gut gelaunt: Mit ihrerem farbenfrohen Auftritt begeisterten die Kinder bei der Galavorstellung des Zirkusprojektes der Grundschule Ehlen. In Zusammenarbeit mit dem Zirkus Bellissimo übten die Kinder eine ganze Woche lang für ihre Premiere. Foto: zih

Habichtswald. „Hereinspaziert, hereinspaziert. Hier erleben Sie Menschen, Tiere und atemberaubende Sensationen am laufenden Band.“ Der kleine Thorge in Frack und Zylinder als Moderator hatte nicht zu viel versprochen:

Denn er und 77 Mitschüler der Ehlener Grundschule präsentierten sich in einem richtigen Zirkuszelt nicht nur als Clowns, Drahtseilartisten, Akrobaten, Jongleure, Trapezkünstler oder Zauberer, sondern auch als Kunstreiter auf dem Rücken eines Pferdes, oder Dompteure von Hunden und Ziegen. Anlass war die Galavorstellung als Abschluss der Projektwoche im prall gefüllten Zelt des Projektzirkus Bellissimo von Sylvia Kaselowsky und Marcello Maatz.

Nach dem Aufbau des Zirkuszelts am Montag auf dem Parkplatz vorm Schwimmbad, bei denen auch die Mitglieder des Schulfördervereins sowie Eltern und Großeltern der Kinder mit anpackten, hatten der Nachwuchs täglich zwei Stunden lang mit den Zirkusleuten ihre jeweilige Schaunummer eingeübt. Dazu schneiderten die Nachwuchskünstler ihre Kostüme und bastelten das notwendige Zubehör. Schulleiterin Anja Steinbach: „Die Kinder waren mit Begeisterung bei der Sache, wollten das Training gar nicht beenden und fieberten wie nervöse Zirkuspferde ihrem großen Auftritt entgegen.“

Das Erlernte konnten die Erlenhof-Schüler bei der Generalprobe an den Habichtswalder Kindergärten unter Beweis stellen. Der reibungslose Ablauf dabei konnte jedoch nicht ihr Lampenfieber vor der abendlichen Galavorstellung vor über 300 Eltern, Großeltern, Geschwistern, Verwandten und Freunden wegwischen. Die Sorge, dass etwas schiefgehen konnte, war aber unbegründet. Bei den jungen Artisten klappte mit der notwendigen Hilfestellung durch Sylvia Kaselowsky und Marcello Maatz alles wie am Schnürchen. Als verdienten Lohn gab es dafür immer wieder Beifall vom Publikum.

Finanziert wurde das Zirkus-Schulprojekt zum größten Teil aus dem Erlös eines Sponsorenlaufs (wir berichteten), bei dem 4650 Euro zusammenkamen. Zudem musste jedes Kind einen Eigenanteil von fünf Euro entrichten. Anja Steinbach: „Unterm Strich schlug finanziell unser einwöchiges Zirkusprojekt pro Kind mit 15 Euro zu Buche. Gut angelegtes Geld, wird es doch für alle Beteiligten ein unvergessliches Erlebnis bleiben.“ Die vier kleinen Clowns Moritz, Tim, Jan-Luca und Niels bestätigten ihre Schulleiterin: „Der Zirkus war für uns alle eine supergeile Sache.“ (zih)

Bilder von der Galavorstellung finden Sie Hier:

Galavorstellung des Zirkusprojekts der Ehlener Grundschule

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare