Vorschlag der Freien Wählergemeinschaft zum Parkdeck: Auch Abriss erwägen

Melsungen. Das Melsunger Parkdeck in der Schlossstraße/Hinteres Eisfeld ist nach Einschätzung der FWG-Fraktion in einem beklagenswerten Zustand. Von den ummantelten Betonträgern bröckele der Putz ab, zum Teil sei die Eisenbewehrung sichtbar, einzelne Parkbereiche seien bereits abgesperrt worden, um Schäden an geparkten Autos zu verhindern.

Die FWG-Fraktion ist der Meinung, dass grundsätzlich entschieden werden muss, ob das Parkdeck weiter betrieben und mit erheblichem finanziellen Aufwand saniert werden sollte oder durch den Abriss und die Ansiedlung eines attraktiven Einzelhandelsbetriebes eine neue Situation geschaffen werden sollte. Fraktionsvorsitzender Martin Gille kündigte an, das Thema in dem neuen Ausschuss für Stadtentwicklung anzusprechen.

Bei einem Stadtrundgang informierten sich die Freien Wähler auch über den quadratischen, einstöckigen Neubau in unmittelbarer Nähe des künftigen Melsunger Dienstleistungszentrums, in dem nach Auskunft von Bürgermeister Dieter Runzheimer eine Kfz-Schilder-Verkaufsstelle eingerichtet werden soll. Auf einem Nachbargrundstück stehe bereits ein Neubau mit einem Satteldach, im dem ebenfalls eine AutoSchilderverkaufsstelle eingerichtet werden soll.

Dieses Gebäude sei in der Nähe der historischen Altstadt noch hinnehmbar, der kleine Neubau passe sich der umgebenden Bebauung aber keineswegs an, so die Fraktion der FWG.

Bezüglich der Wiederbesetzung der Stelle des Melsunger Citymanagements und der Absicht, einen Personaldienstleister für teures Geld einzuschalten, will die FWG-Fraktion eine Sondersitzung des Ältestenrates beantragen, wie sie jetzt ankündigte. (hro)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare