Nur sicheres Knallen sorgt für Silvesterfreude

Vorsicht mit den Krachern - Polizei gibt Tipps

Schwalm-Eder. Raketen und Böller gehören für viele Menschen dazu, um das neue Jahr zu begrüßen. Doch in dieser Nacht passieren zahlreiche Unfälle mit Knallkörpern. Die Polizei und Tierschutzorganisationen geben Tipps für eine sichere Silvesterknallerei.

Das hessische Landeskriminalamt rät, nur Knallwerk zu kaufen, das von der Bundesanstalt für Materialforschung zugelassen wurde. Bei geschmuggelten Krachern und Raketen drohen gefährliche Verletzungen. Außerdem gehören Feuerwerkskörper und Raketen nicht in die Hände von Kindern und Jugendlichen. Auch Erwachsene sollte die Gebrauchsanweisung lesen und die Knaller nicht im betrunkenen Zustand zünden. Denn Alkohol verlängert die Reaktionszeit.

Die Polizei betont, dass Feuerwerkskörper nur im Freien zu zünden sind und nicht vom Balkon aus oder in der Wohnung. "Schließen Sie Türen und Fenster, damit sich keine Raketen in Ihre Wohnung verirren", rät Polizeisprecher Udo Bühler. Er mahnt beim Abbrennen von Feuerwerk auch zu Rücksicht auf andere.

So ist das Zünden von Pyrotechnik in der Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheime verboten. Auch Schreckschusswaffen dürfen nicht abgefeuert werden. Beim Knallen ist Abstand zu Personen und Gebäuden einzuhalten. "Werfen Sie Feuerwerkskörper nach dem Anzünden weg oder entfernen Sie sich schnell", stellt Bühler heraus.

Blindgänger sollten nicht ein zweites Mal angezündet werden, sondern sind mit Wasser zu löschen und gehören dann in den Müll.

Feuerwerkskörper sollten auf keinen Fall am Körper, in Jacken- und Hosentaschen sowie Rucksäcken getragen werden. Zudem ist es ratsam, wegen der Brandgefahr keine größeren Mengen Feuerwerkskörper in der Wohnung zu lagern. Charlotte Köhler von der Tierrechtsorganisation Peta rät, Hunde und Katzen am Silvestertag schon früh ins Haus zu holen.

Beim Gassigehen ist der Hund an der Leine zu halten. Tierärzte könnten zudem sehr ängstlichen Tieren ein Beruhigungsmittel geben. (cls)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare