Diakonische Werk Schwalm-Eder: Mitglieder wählten ihren Vorstand neu

Vorsitz weiter für Wachter

Der Vorstand: Von links Jürgen Horn, Dekan Christian Wachter, Pfarrerin Tamara Morgenroth, Ingrid Gerlach, Pfarrerin Margret Artzt, Dekan Norbert Mecke, Dekanin Sabine Tümmler und Pfarrerin Birgit Nocht. Foto: privat

Schwalm-Eder. Es gibt viele alte und ein paar neue Gesichter im Vorstand des Diakonischen Werkes im Schwalm-Eder-Kreis nach den jüngsten Wahlen.

In das Amt des Vorsitzenden wurde erneut Dekan Christian Wachter aus Ziegenhain gewählt, sein neuer Stellvertreter ist Jürgen Horn aus Morschen-Wichte. Für den Kirchenkreis Fritzlar-Homberg gehören Dekanin Sabine Tümmler und Pfarrerin Birgit Nocht aus Fritzlar-Lohne dem Vorstand an. Der Kirchenkreis Melsungen wird vertreten durch Dekan Norbert Mecke und Jürgen Horn aus Morschen-Wichte. Für Ziegenhain sind Dekan Christian Wachter und Pfarrerin Tamara Morgenroth, Schwalmstadt-Treysa, zuständig. Die Diakoniepfarrerin Margret Artzt ist ein weiteres Mitglied.

Ingrid Gerlach aus Fritzlar ist die neue Vorsitzende der Verbandsvertretung. Sie gehört mit beratender Stimme dem Vorstand an. Ihre Stellvertretung hat Wilfried Hoos aus Schwalmstadt inne.

Aufgaben und Finanzierung

Für das Jahr 2014 stehen dem Diakonischen Werk Schwalm-Eder 674 000 Euro zur Verfügung, 265 000 Euro der Einnahmen werden von der Kirchensteuer aufgebracht. Das Werk hilft Menschen, die wohnungslos sind, der Landeswohlfahrtsverband übernehme die Finanzierung, heißt es in einer Pressemitteilung.

Auch der Schwalm-Eder-Kreis unterstützte die Arbeit der Beratung bei Trennung und Scheidung sowie im Teilhabeprojekt. Viele Angebote für Menschen in Lebenskrisen könnten daher kostenlos angeboten werden. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Tafelarbeit im Landkreis. Seit zehn Jahren gibt es vier Tafeln im Schwalm-Eder-Kreis. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare