Mythos der Märchen

VR-Bank in Treysa zeigt Wanderausstellung "Grimm 2013"

+
Eröffnung: Benjamin Schäfer, Heidrun Englisch und Martina Kohlhase (von links) mit den Rotkäppchen Elisa Vesper und Anna Plag (rechts).

Treysa. Die Wanderausstellung "Grimm 2013 - 200 Jahre Kinder- und Hausmärchen" ist in den kommenden drei Wochen in der VR-Bank in der Mainzer Gasse in Treysa zu sehen: Eröffnet wurde die Ausstellung am Donnerstagnachmittag.

Vertreter der Kommunen, regionaler Wirtschaftsvereinigungen und der Tourismusbranche ließen sich von Benjamin Schäfer, Geschäftsführer bei der Deutschen Märchenstraße, in die Projektarbeit einführen. Hausherr und Direktor Werner Braun sagte: "Die Ausstellung passt gut in dieses Gebäude, denn es stammt aus einer Zeit, in der noch Tracht getragen wurde."

Die Arbeitsgemeinschaft Deutsche Märchenstraße gründete sich 1975 in Steinau und führe heute über Hanau, Steinau, Marburg, Kassel, Göttingen bis hinauf nach Bremen, erläuterte Schäfer. Ziel sei es schon damals gewesen, dass Vermächtnis der Brüder Grimm lebendig zu halten, die Märchen zu pflegen und zu vermarkten.

Festival noch bis Oktober

Die touristische Arbeit firmiere unter der Dachmarke Grimm-Heimat Nordhessen. Zusammen mit den Teilregionen wie dem Rotkäppchenland gehe es darum, Märchen, Sagen und Legenden für Besucher, aber auch für die Bevölkerung, spannend zu gestalten. Den Geburtstag der Hausmärchen zu feiern, sei ein großes Gemeinschaftsprojekt. Dazu erarbeitete man ein Festivalprogramm, das noch bis Oktober laufen werde. "Die Region hat mit ihren Märchen einen Schatz, den man gar nicht oft genug entdecken kann", sagte Schäfer.

Dieses Pfund würde in der Gegend von Vielen unterschätzt: "Dabei sind die Märchen der Grimms weltweit bekannt." Mittlerweile kämen nicht nur Journalisten aus China, auch immer mehr zahlende Gäste genössen den Reiz der Landschaft und die authentische Atmosphäre.

Auf zehn großformatigen Tafeln können Gäste in den kommenden Wochen mehr über das Festprogramm "Grimm 2013" erfahren: In Texten und Bildern wird Leben und Werk der Brüder Grimm dargestellt. Die Wanderausstellung, die bereits in Kassel, Bad Hersfeld und Gudensberg zu sehen war, ist Teil der sechsten Rotkäppchenwoche vom 28. Juli bis 4. August.

In Treysa wurde die Eröffnung musikalisch von Franziska Reitz und Marius Schmerer an Querflöte und Gitarre begleitet. Die beiden Rotkäppchen Elisa Vesper und Anna Plag sorgten für märchenhaften Charme. Zu sehen ist die Ausstellung zu den üblichen Öffnuszeiten der Bank.

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare