Arbeiterwohlfahrt ehrte engagiertes Mitglied

Walter Körber seit 60 Jahren dabei

Seit sechs Jahrzehnten in der AWO: Walter Körber wurde geehrt. Foto: nh

Fritzlar. Seit sechs Jahrzehnten ist Walter Körber Mitglied der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Dafür wurde er in der Jahreshauptversammlung des AWO-Ortsvereins Fritzlar geehrt.

Körber war am 1. März in Bad Vilbel in die AWO eingetreten. Bereits nach kurzer Zeit übernahm er auch Führungsaufgaben. So war Körber von Dezember 1955 bis Oktober 1988 Vorsitzender des Ortsvereins Bad Vilbel, insgesamt 33 Jahre lang.

Auf Ebene des Bezirks Hessen-Süd fungierte er von 1973 bis 1977 als Beisitzer und von 1978 bis 1979 als stellvertretender Vorsitzende. Neben seiner ehrenamtlichen Tätigkeit in der AWO engagierte sich Walter Körber auch politisch. 1967 wurde er zum Ersten Stadtrat von Bad Vilbel gewählt, ein Amt, das er bis 1979 ausfüllte. Zuvor war er seit 1955 Stadtverordneter in Bad Vilbel gewesen.

Von 1979 bis zum Beginn des Rentenalters in 1992 war Walter Körber hauptamtlicher Verwaltungsleiter des „Sozialdienstes für ausländische Arbeitnehmer“ und ab 1989 außerdem stellvertretender Leiter des Gesamtbetriebes „Soziale Dienste“ beim AWO Bezirksverband Hessen-Süd.

1994 zog Walter Körber nach Nordhessen um und wurde Mitglied im Ortsverein Fritzlar. Von Februar 2000 bis März 2004 war er dort stellvertretender Vorsitzender, von März 2004 bis März 2010 Kassierers seitdem ist er Beisitzer.

Seit 1997 hat Walter Körber insgesamt 87 Fritzlarer als Mitglieder für die AWO geworben. Er habe ein großes Gespür dafür, wo soziales Engagement nötig sei und sinnvoll eingesetzt werden könne, heißt es in einer Mitteilung des Ortsvereins.

Für sein besonderes Engagement erhielt er zahlreiche Ehrungen, darunter 1971 die Goldene Verdienstspange der Arbeiterwohlfahrt, 1975 den Ehrenbrief des Landes Hessen und 1986 das Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare