Habichtswaldsteig: Auch Wolfhagen feiert am 18. September die Einweihung der Extratour - viele Besonderheiten

Wandern durch das Land der Riesen

Toller Ausblick: Werner Stübe sitzt auf der Baumelbank am Märchenrastplatz „Junge Riesen“. Von dort aus haben Wanderer einen herrlichen Blick aufs Wolfhager Land. Das kleine Foto zeigt eine Infotafel, die am Startplatz der Wolfhager Extratour („Heller Platz“) aufgestellt ist und über Besonderheiten informiert. Fotos: Glass

Wolfhagen. Wenn am Sonntag, 18. September, der Habichtswaldsteig in Naumburg offiziell eingeweiht wird, feiert auch Wolfhagen. Wie bereits berichtet, beteiligen sich elf Kommunen an dem Projekt. Und acht Gemeinden und Städte feiern an diesem Tag im Vorfeld des offiziellen Aktes die Einweihung ihrer Extratour.

Diese heißt in Wolfhagen „Im Land der Riesen“ und ist mit H 7 gekennzeichnet. Am Sonntag beginnt die Feier in Wolfhagen am Märchenrastplatz „Junge Riesen“ unterhalb der Weidelsburg. Treffpunkt ist dort um 13 Uhr. Die Wanderung nach Naumburg startet nach der Feier um 14.45 Uhr (Streckenlänge: fünf Kilometer).

Sechs Stunden lang

Die Wolfhager Extratour ist 13,5 Kilometer lang und beginnt am „Hellen Platz“ im Wolfhager Stadtwald. Die Wanderzeit ist laut Werner Stübe, Fachbereichsleiter Touristik im Wolfhager Rathaus, mit etwa sechs Stunden (ohne Pause) angegeben. Der Weg führt vorbei an den ersten alten „Baum-Riesen“, weiter bis zur Waldgaststätte „Zur Hasenmühle“ in Richtung Märchenrastplatz. Dort finden die Wanderer einen „Alten“ und einen „Jungen Riesen“ mit einer Baumel- und Ruhebank. Zudem eröffnet der Platz einen herrlichen Ausblick auf das Wolfhager Land. An Infotafeln erfahren Wanderer Wissenswertes über die „Jungen Riesen“. Am Märchenrastplatz kreuzen sich zudem der Habichtswaldsteig, der durch einen Habichtskopf gekennzeichnet ist und die Wolfhager Extratour (H 7). Vom Rastplatz aus geht die Wanderung weiter in Richtung Ippinghausen, vorbei am Hof „Zwickenberg“ bis hin zum Ausgangspunkt „Heller Platz“.

Saurierfährten entdecken

Auf der Extratour gibt es viele Besonderheiten, die Wanderer entdecken können. Darunter ist etwa der ehemalige Sandsteinbruch mit seinen fossilen Saurierfährten, das Hugenottendorf Leckringhausen, wo sich das Landhotel Mulot befinde und das einen auf Wanderer abgestimmten Service anbietet oder die Weidelsburg. Eine Besonderheit besteht darin, dass die Stadt Wolfhagen der einzige Anlieger am Habichtswaldsteig ist, der ein Tourismus- mit einem Umweltschutzprojekt verbindet.

Der Habichtswaldsteig ist etwa 85 Kilometer lang, beginnt in Zierenberg und führt bis zum Edersee. SERVICE

Von Vera Glass

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare