Wechsel nach 18 Jahren

CDU Naumburg: Martin Roth folgt auf Kurt Weinrich 

Wechsel an der Spitze: CDU-Ehrenvorsitzender Kurt Weinrich und der neu gewählte Vorsitzende Martin Roth. Foto: privat/nh

Naumburg. In der Geschichte der CDU Naumburg hat es bislang für kein Parteimitglied diese hohe Auszeichnung gegeben: Nach 18 Jahren an der Spitze des Stadtverbandes wurde Kurt Weinrich während der Mitgliederversammlung zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

Für das Amt des CDU-Chefs hatte er nicht erneut kandidiert. Sein Nachfolger ist nun Martin Roth. Nach einer schweren Niederlage der CDU bei der Bürgermeisterwahl 1995 hatte Weinrich den Vorsitz in Partei und Fraktion übernommen und im Jahr 2001 selber gegen Amtsinhaber Jürgen Matzath kandidiert. Zwar habe er diese Wahl knapp verloren, mit seinem Wahlkampf aber den Grundstein für den späteren Erfolg seines Parteifreundes Stefan Hable gelegt, sagte Roth in seiner Laudatio für den geehrten Weinrich.

Mit den starken CDU-Ergebnissen bei den Wahlen zum Landtag, Bundestag und bei der Naumburger Bürgermeisterwahl am 22. September und einer positiven Entwicklung bei den Neueintritten habe sich für den 63-jährigen Kurt Weinrich der Kreis geschlossen. Als Dank für sein langjähriges Wirken überreichte sein bisheriger Vorstand ihm ein Glas mit dem Naumburger Stadtwappen und einer Widmung sowie einen Gutschein für einen Rundflug über Naumburg. Die Junge Union bedankte sich bei Weinrich für dessen Unterstützung der CDU-Jugendorganisation in den vergangenen Jahren mit einem Kirschbaum für den heimischen Garten.

Sein 37-jähriger Nachfolger Martin Roth freute sich, dass die erfahrenen Mitglieder des bisherigen Vorstandes genauso für die Mitarbeit im neuen Vorstand zur Verfügung stehen, wie einige gerade neu eingetretene Mitglieder. Die Versammlung wurde vom neugewählten Bundestagsabgeordneten Thomas Viesehon aus Volkmarsen geleitet. Er dankte sich bei den Naumburgern, die mit dem besten CDU-Ergebnis im Landkreis Kassel einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet hätten, dass der Wahlkreis erstmals in der Geschichte von einem CDU-Bewerber direkt gewonnen wurdee. Viesehon erläuterte den aktuellen Stand der Koalitions- und Sondierungsgespräche im Bund und im Land Hessen. (red/ant)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare