Auch die Denkmalpflege hat keine Bedenken

Weg frei für Seniorenwohnheim

Guxhagen. Das Senioren- und Pflegezentrum in Guxhagen kann kommen: Auch die Denkmalpflege hat nach Aussage von Bürgermeister Edgar Slawik keine Bedenken gegen das Bauvorhaben. Die Denkmalpflege will aber weiterhin in die Planungen einbezogen werden.

Voraussetzung war, dass der geplante Bau nahe der Gedenkstätte Breitenau den Blick auf Zehntscheune und Klosterkirche nicht zu sehr verstellt.

Um zu testen, wie sich das Seniorenheim in die Gemeinde einfügen würde, gab es am Montag in Guxhagen eine ungewöhnliche Aktion.

Auf zwei Schleppern mit Frontladern wurde je ein Laternenmast montiert, die Masten wurden mit einer Schnur verbunden, an der Luftballons hingen. In elf Metern Höhe wurde mit dieser Konstruktion der Dachfirst des höchsten Gebäudes des Seniorenwohnheims simuliert.

Das geplante Seniorenwohnheim soll sechs Millionen Euro kosten und Platz für 60 bis 65 Senioren bieten. Investor ist das Internationale Bildungs- und Sozialwerk mit Sitz in Iserlohn. (jul)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare