Ausgelegt für Baufahrzeuge und Lkw

Wegebau am Windpark Rödeser Berg - Zufahrten für Rotoren werden befestigt

+
Im Einsatz: Ein Bagger bei Entwurzelungsarbeiten für den Wegebau des Windparks am Rödeser Berg.

Wolfhagen. Die Arbeiten für den Bau des Windparkes Rödeser Berg schreiten zügig voran: Nach dem die Baumfällarbeiten abgeschlossen (wir berichteten) und die Holzmengen fast komplett abgefahren wurden, sind nun Bagger und Planierraupe am Zug.

Seit einigen Tagen laufen nach Auskunft von Dieter Spangenberg, Technischer Leiter des Bauträgers Stadtwerke Wolfhagen, die Arbeiten an den verschiedenen Zufahrtswegen zu den insgesamt vier Windrädern, die künftig auf dem Rödeser Berg stehen sollen.

Wie lange die Arbeiten noch andauern, konnte Spangenberg nicht genau sagen. Er gehe aber davon aus, dass die eingesetzten Baumaschinen in einigen Wochen ihre Aufgaben erledigt haben. Zwei Bagger, eine Planierraupe und ein so genannter Grader (für die Bearbeitung der Wegoberflächen) von der Firma Marpe aus Twiste sind momentam im Einsatz, um die Zufahrten zu den Rotoren zu befestigen und in den gewünschten Zustand zu bringen.

Später sollen über die befestigten Wege die schweren Baufahrzeuge, Maschinen und Lkw rollen, die für die weiteren Arbeitsschritte benötigt werden. Integriert in die derzeitigen Arbeiten wird auch das Verlegen der Kabelkanäle. Sie werden zwischen 80 Zentimeter und 1,20 Meter tief in den Erdboden der Wege eingebracht. Insgesamt etwa 3,2 Kilometer Kabel mit einer Leistung von 20.000 Volt werden dort verlegt. (uli)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare