Mindestlohn sorgt für Wirbel: Taxi-Fahrten werden ab 2015 erheblich teurer

Wolfhager Land. Es sollte eine gute Nachricht für die Taxi-Fahrer sein: Ab dem 1. Januar 2015 bekommen sie laut Gesetz einen Mindeststundenlohn von 8,50 Euro. Was positiv klingt, hat allerdings Auswirkungen auf Taxi-Unternehmen, deren Fahrer und Passagiere. Auch Betriebe im Wolfhager Land sind betroffen.

Fahrgäste müssen sich auf höhere Preise einstellen. „Irgendwie müssen wir die Kostensteigerung ausgleichen. Wir werden um 20 bis 25 Prozent erhöhen müssen“, sagt Hans-Jürgen Brandau, Inhaber von Taxi Brandau in Wolfhagen. Auch Franz-Josef Lassner, Inhaber von Taxi-Lassner in Wolfhagen, geht von einer Preissteigerung aus. Die Unternehmen fürchten, dass die höheren Fahrpreise Kunden abschrecken und so Umsatzeinbußen entstehen.

Brandau beschäftigt vier festangestellte Fahrer und vier Aushilfen. Ob das nach der Einführung des Mindestlohns so bleibt, ist zurzeit noch offen. „Entlassungen sind nicht auszuschließen.“ Lassner hat vor zwei Jahren damit begonnen, Stellen abzubauen. Von ursprünglich 14 Mitarbeitern sind nur noch sechs Fahrer übrig.

„Das Taxi gehört wie Bus und Bahn zur Infrastruktur“, sagt Brandau. Gerade Ältere und Kranke seien die Leidtragenden der anstehenden Änderungen. Diese Gruppe nutzte das Angebot der Taxi-Unternehmen am häufigsten.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare