In Schorbach wurde der neue Anbau des Feuerwehrhauses eingeweiht

Wehr mit Bauabteilung

Im neuem Umkleideraum: Wehrführer Benjamin Merz, von links, Vereinsvorsitzender Ronny Ladewig, Kassierer Michael Scheuer, Gemeindebrandinspektor Karl-Heinz Maus. Foto:s Haaß

Schorbach. Über die Modernisierung ihres Feuerwehrhauses freut sich die Feuerwehr Schorbach. Während der Feierlichkeiten zum 80-jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr wurde am Samstag der Zweckbau seiner Bestimmung übergeben.

Aus dem über 30 Jahre alten Gerätehaus ohne Wasseranschluss, Heizung und unzureichender Stromversorgung wurde ein schmuckes Feuerwehrhaus. In der großzügigen Fahrzeughalle mit Sektionaltor in stilechtem Feuerwehrrot findet nun nicht nur das Tragkraftspritzenfahrzeug der Schorbacher Brandschützer seinen Platz, sondern auch die alte Spritze aus dem Jahr 1899.

Vier Jahre Bauzeit

In knapp vier Jahren Bauzeit errichteten die Mitglieder der Feuerwehr gemeinsam mit der Dorfgemeinschaft einen 80 Quadratmeter großen Anbau mit Umkleide, Sanitärbereich und modernen Schulungsraum. 3600 Stunden an Eigenleistung habe man in das Projekt investiert, sagte Wehrführer Benjamin Merz: „Zeitweise wurde aus der Einsatzabteilung eine Bauabteilung.“

Merz bedankte sich in seiner Ansprache noch einmal ausdrücklich beim ehemaligen Kreisbrandinspektor Werner Bähr. Ein Besuch Bährs im Winter 2009 habe die Bearbeitung des Förderantrags seitens Kreis und Land enorm beschleunigt. „Bei frostigen Temperaturen erkannte Werner Bähr damals relativ schnell, dass bei uns die Bedingungen für eine langfristige und erfolgreiche feuerwehrtechnische Arbeit nicht ganz perfekt waren“, erzählte Merz schmunzelnd.

Viele Eigenleistungen

Der Umbau sei dringend erforderlich gewesen, sagte Ottraus Bürgermeister Nobert Miltz: „Wie eine Gemeinde mit ihrer Feuerwehr umgeht, ist ein Gradmesser dafür, wie sie mit ihrem eigenem Gemeinwesen umgeht.“ Nur dank des enormen Engagements von Feuerwehr und Dorf sei es gelungen, im Kostenrahmen zu bleiben. Habe man ursprünglich mit 101 000 Euro Baukosten gerechnet, konnten Um- und Anbau dank der Eigenleistung mit etwas über 47 000 Euro verwirklicht werden, freute sich das Gemeindeoberhaupt.

Schorbachs Ortsvorsteher Jürgen Kurz sah in dem Neubau nicht nur eine Stärkung der dezentralen Feuerwehrstrukturen Ottraus und damit ausdrucksstarkes Bekenntnis der Gemeinde zum Erhalt der kleinen Ortsteilwehren, sondern auch eine Investition in die Zukunft des Ortes: „Die Schorbacher brauchen ein funktionales Feuerwehrhaus, nicht nur die Feuerwehr.“

Von Matthias Haaß

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare