Propangas strömte aus Tank

Wehren verhindern in Wernswig eine Gasexplosion

Wernswig. Aus einem Tank, der auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Feldgemarkung „Steinwiese“ stand, strömte am Sonntagabend gegen 19.40 Uhr Propangas aus und entzündet sich.

Nach Angaben der Polizei gelang es der Feuerwehr, eine Explosion zu verhindern. Der Gastank mit einem Fassungsvermögen von 5000 Liter war noch mit etwa 300 Litern Propangas gefüllt. Nach Darstellung der Polizei sollte der erst kürzlich gekaufte, gebrauchte Tank leer gewesen sein. Künftig sollte er als Wasserspeicher genutzt werden.

Das Gas strömte aus einem Ventil und geriet auf eine noch nicht bekannte Weise in Brand. Zwei Zeugen, die sich in der Nähe aufhielten, bemerkten das Feuer und alarmierten Polizei und Feuerwehr. Vor Ort kühlten die Feuerwehren aus Wernswig, Homberg, Holzhausen und Sondheim den Tank so lange, bis das Gas verbrannt war.

Die aus dem Tank schlagende Flamme griff nach Angaben der Polizei nicht auf die nahegelegenen Stallungen und Heuballenlagerung über. Der Gefahrenbereich rund um den Tank war während der Löscharbeiten von der Feuerwehr weiträumig abgesperrt.

Schaden entstand nach Erkenntnissen der Polizei nicht. Die Kriminalpolizei Homberg hat Ermittlungen über den Hergang aufgenommen.

  • Hinweise: Polizei Homberg unter Tel. 0 56 81/7740.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion