Weihnachtliche Düfte liegen in der Luft

+
Der Weihnachtsmann in Malsfeld hat Geschenke für die Kinder dabei.

Auch im 10. Jahr lädt Hofmanns Hof in Dagobertshausen am 1. Advent ab 12 Uhr zum Weihnachtsmarkt ein.

 Der Reinerlös geht an die Kindergärten der Gemeinde Malsfeld. Die Eröffnung des Weihnachtsmarkts findet bereits am Samstag, 30. November, mit Glühwein, Bier und Bratwurst statt. Der besondere Clou an diesem Abend: Die Getränkepreise betragen wie vor zehn Jahren einen Euro. Neben den üblichen Leckereien gibt es dieses Jahr hausgemachte Gulaschsuppe. Ab 15 Uhr wird das Malsfelder Blasorchester spielen. Einige handwerkliche Stände bieten unter anderem selbstgemachte Tonarbeiten, Bastelarbeiten, Kerzen und Holzarbeiten an. Wurst von ortsansässigem Metzger, selbstgebackene Plätzchen und Stollen werden ebenfalls angeboten. Ein kleines Karussell und Kinderpunsch sind für die Kinder kostenlos. Die Ponys sind auch wieder da. Bei Anbruch der Dunkelheit kommt der Weihnachtsmann mit kleinen Geschenken für die Kinder.

Adventsspiele in Malsfeld

Traditionell geht es am 3. Adventssonntag in Malsfeld wieder zu. Ab 15 Uhr präsentieren sich auf dem festlich geschmückten Rathausplatz beide Musikgruppen des TSV 06 Malsfeld. Gegen winterliche Kälte hat der TSV Malsfeld Glühwein und Bratwurst zu bieten. Für Kinder wird Ponyreiten angeboten und es findet auch wieder eine Verlosung statt.

Download

pdf der Sonderseite Weihnachtsmärkte in Malsfeld und Dagobertshausen

Neu in diesem Jahr ist das Konfi-Café. In dieses Café laden die Konfirmanden ein, um ihre Gäste mit Kaffee und Kuchen zu verwöhnen. Mit dem Erlös hieraus wird die Patenschaft in Indien unterstützt. Auch präsentieren sich in diesem Jahr der Kindergarten Pusteblume sowie die Kirchengemeinde mit je einem Stand, an dem jeder etwas finden wird. Der Weihnachtsmann nimmt in seinem Sessel Platz, um gemeinsam mit seiner Helferin die Wünsche der Kinder zu notieren. Besonders freut er sich über einen kleinen Gedichtvortrag oder ein selbstgemaltes Bild. (ysc)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.