Weihnachtliches im Zeichen des Märchens

Traditionell eingeläutet wurde der Markt am Freitagnachmittag in der Ziegenhainer Schlosskirche.

Während sich auf dem Paradeplatz die Aussteller und Budenbesitzer auf die ersten Besucher einstellten, stimmte im Gotteshaus das Marburger Oktett mit Weihnachtsliedern auf das festliche Wochenende ein.

Dekan Christian Wachter gab den Gästen Gedanken zum Advent mit auf den Weg. Dr. Marc Müllenhof spielte Orgelvariationen, Bürgermeister Wilhelm Kröll sprach ein Grußwort. Nicht fehlen darf beim Schwälmer Weihnachtsmarkt das Rotkäppchen.

Maren Trümner, mit Oma Edeltraud, wird den Markt als Märchenfigur lebendig machen. Am heutigen Samstag können Besucher in der Zeit von 11 bis 19 Uhr über den Paradeplatz, die angrenzenden Gassen und durch das Museum bummeln. Am Sonntag öffnet das Marktgelände von 11 bis 18 Uhr.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare