Samt, Seide und viel Gold

Weihnachtsdekoration in diesem Jahr ist wieder prunkvoll

Weihnachten so, wie es sein soll: Die Dekorationen in diesem Jahr sind wieder prunkvoll: Tannenbäume, Adventskränze und Tafeln werden in tiefem Blau, edlem Smaragdgrün, schillernden Goldtönen und nicht zuletzt klassisch in Rot dekoriert. Und überall muss es funkeln und blinken.

Ergänzt werden die Farben mit Weiß, Grau und Creme – sanfte Töne, die sich gut mit den kräftigen Farben kombinieren lassen. Besonders exotische Pflanzen und Vogelmotive werden mit royalen Blau-, Grün- und Goldtönen kombiniert, erläutert Claudia Herke vom Stilbüro bora.herke.palmisano in Frankfurt am Main.

An der Festtafel werden die Farben ebenfalls aufgegriffen: Hier finden sich Gestecke mit Pfauenfedern sowie goldbestickte Läufer aus Samt und Seide. Auch die Schnittblumen für Sträuße haben die Trendfarben, berichtet Manfred Hoffmann, Kreativ-Direktor des Fachverbandes Deutscher Floristen in Düsseldorf. Er verwendet gerne blaue Blüten oder Steckelemente, die er mit Hellblau, Weiß, Karamell und Grau kombiniert. Als Beispiel nennt er blaue Anemonen und Helleborusblüten, die in weißen Vasen stehen.

Ein weiterer Dekorationstrend thematisiert den Umgang mit der Natur: Das Holz ist vertrocknet, die Keramik hat Risseffekte und die Tisch-Sets bestehen aus grober Jute. Kurzum, im Trend ist, was aussieht, als hätte die Wüste es verwittert. Als Kontrast haben die Accessoires neben der rauen Struktur Elemente aus Kupfer, Gold und Chrom. Die Farben Gold, Kupfer und Orange findet man auch bei Gestecken der Floristen wieder.

Pastellfarben im Trend

„In Anlehnung an den Retro- und 50er-Jahre-Trend kommen auch Pastellfarben in der Adventszeit wieder“, analysiert Herke weiter. Etwa Zartrosa und Pistaziengrün. Das klassische Rot lässt sich ungewohnt mit Türkis, Weiß oder Metallic kombinieren. Ebenfalls dazu gehören schwarz-weiße Muster und zart getöntes Glas. Accessoires wie Kerzen, Lampen und Kugeln sind sehr schmal gehalten.

Im Trend sind auch die traditionellen Tierfiguren: Hirsche und Rentiere zählen zu den Standardmotiven. Neu dazu gesellen sich Eulen und Eichhörnchen – ob fein aus Porzellan, grob aus Holz oder kuschelig als so geformte oder bestickte Kissen. Dazu zieren den Raum Tannenzapfen, Äste, Nüsse und Eicheln. (dpa/nsk)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.