Dagobertshausen, Beiseförth, Malsfeld und Mosheim laden ein

Weihnachtsmärkte in Malsfeld

+
Hell erleuchtet: Tausende von Lichtern verleihen der Schmiedeweihnacht ihr einzigartiges Flair 

Wie auch schon in den Vorjahren laden die Ortsteile Dagobertshausen, Beiseförth, Malsfeld und Mosheim auch 2018 wieder zu ihren Weihnachtsmärkten ein.

Verteilt auf ersten drei Adventssonntage sowie den Samstag vor dem vierten Advent, erfreuen sich die einzelnen Veranstaltungen großer Beliebtheit.

Weihnachtsmarkt in Dagobertshausen

Download der Sonderseite Kurze Wege - Stark vor Ort als PDF

Zum Auftakt der „Malsfelder Weihnachtsmärkte“ lädt der Ortsteil Dagobertshausen ein. Einmal mehr hat das hiesige Weihnachtsmarkt-Team keine Mühen gescheut, um zum 15. Weihnachtsmarkt auf Hofmanns Hof einzuladen. Dort geht es ab 12 Uhr los. Neben einer hausgemachten Gulaschsuppe gibt es wieder jede Menge andere leckere Sachen. Ab 15 Uhr spielen die Knüllwaldmusikanten, auf die Kinder warten wieder die Ponys sowie ein kleines Karussell und für den späten Nachmittag hat sich dann auch der Weihnachtsmann mit kleinen Präsenten angekündigt. Und weil der Gesamterlös der Veranstaltung wieder den Kindergärten der Gemeinde Malsfeld zukommen wird, sollte man sich auch unbedingt die Auslagen an den Ständen anschauen.

Beiseförther Weihnachtsmarkt

Am 2. Advent sind dann die Beiseförther dran. Der Weihnachtsmarkt findet dabei rund um den örtlichen Mühlenplatz und die Kunst- und Kulturmühle statt. Eingeleitet wird der Markt um 11.30 Uhr mit dem festlichen Adventsgottesdienst unter Begleitung des Posaunenchors der Kirchengemeinde. Nach dem gemeinsamen Mittagessen steht dann dem Besuch des Weihnachtsmarktes nichts mehr im Wege. Und dieser hat auch in seiner 31. Auflage wieder einiges zu bieten. Die als Veranstalter gemeinsam fungierenden Beiseförther Vereine können ihren Besuchern insgesamt 15 Stände, darunter allein sechs mit kunsthandwerklichen Produkten aus Holz, Glas und Stoffen, präsentieren. Da sollte sich ein Besuch in jedem Falle lohnen, zumal es nicht nur viel zu sehen oder essen, sondern auch einiges zu hören gibt.

Weihnachtsmarkt in Malsfeld

Schon der Titel lässt erkennen, dass es am 3. Advent in Malsfeld sehr musikalisch zugehen wird. Ab 15 Uhr ertönen auf dem Rathausplatz die ersten weihnachtlichen Töne, gespielt vom Musikzug des TSV. Eine Stunde später mischt sich dann auch der Weihnachtsmann unter die Besucher. Ob er wohl für die Kinder etwas mitgebracht hat? Verraten wollte er ja noch nichts, aber vielleicht könnte es sich als hilfreich erweisen, wenn man für alle Fälle ein kleines Gedicht parat hat.

Mosheimer Schmiedeweihnacht

Seit nunmehr acht Jahren lädt der Heimatverein Mosheim auf den Hof der Familie Apel zur stimmungsvollen „Schmiedeweihnacht“ ein. Gleich zu Beginn wartet eine Besonderheit auf die Besucher. Denn der um 14 Uhr beginnende Gottesdienst beinhaltet auch ein kleines Stück, welches von der Theatergruppe des Heimatvereines aufgeführt wird. Im Anschluss daran erwarten die Mosheimer Landfrauen ihre Gäste in der festlich geschmückten Weihnachtsstube zum gemütlichen Kaffeetrinken mit selbst gebackenen Kuchen und Gebäck.

Das ganz besondere Flair erhält die Veranstaltung schließlich mit der einbrechenden Dunkelheit. Denn dann erstrahlt das Anwesen im warm-weißen Glanz von über 10 000 Leuchtmitteln. (ymb)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.