Rheingauer Winzer laden vom 5. bis 8. Juli ins Weindorf an der Totenkirche ein

Wein, Spiele und junge Bands

Zur Eröffnung: Die Rheingau-Winzer und Organisator Jochen Böttger (rechts) stießen beim Weindorf 2011 an. Foto: Archiv

Schwalmstadt. Die Stadt Schwalmstadt veranstaltet das 18. Weindorf an der Totenkirche vom 5. bis 8. Juli. Vier Tage lang erfrischen Winzer aus dem Rheingau die Besucher mit köstlichem Sekt, Prosecco und Wein. An den drei Abendveranstaltungen von Donnerstag bis Samstag spielen vier Bands. Ein Höhepunkt ist der Bandwettbewerb, bei dem sich junge Gruppen aus der Region beweisen können.

Den Anfang machen am Donnerstag ab 18 Uhr die Ottertaler. Zur Afterwork-Party sorgen sie mit einem flotten Mix aus Schlager, Volks- und Partymusik für Stimmung.

Oldies und Rock

Freitag steht im Zeichen von Oldies und Rockklassikern. Ab 20 Uhr spielen Müller & Friend. Mit ausdrucksvollen Stimmen, Gitarre, Cajon und Perkussion geben sie dem Konzert eine sehr unterhaltsame Note. Ab 22 Uhr tritt die Coverrockband Steven Stealer Band auf. Die Band wird mit der markanten Stimme von Leadsänger Mike Gerhold die besten Songs aller großen Rockbands präsentieren.

Am Samstag gehört ab 20.30 Uhr die Bühne den The Gypsys. Die Musikprofis aus Frankfurt haben schon bei vielen großen Konzerten das Publikum begeistert und sechs eigene CDs veröffentlicht. Ihr musikalisches Programm, das von Rock-Hymnen bis zu Kultklassikern reicht, umfasst zehn Sprachen.

Bandwettbewerb

Ab Sonntag gibt es ein gemischtes Bühnenprogramm mit Blasorchester, Chor und Samba-Gruppe. Um 16 Uhr startet die Endausscheidung des Wettbewerbs für Nachwuchsmusiker.

Es treten auf die Rockgruppe Insanity aus Ottrau; Sängerin Milena Buck aus Schrecksbach; die Rockgruppe Rollender Kies aus Obergrenzebach; Fullax aus Melsungen mit Indie Elektro und Rock; die Rockgruppe Leftover Voltage aus Schwalmstadt und die Niedensteiner Metalband Anthropoyds. Jeder Auftritt dauert 25 Minuten. (cls)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare