Förderverein rechnet mit 5500 Flaschen

Weinernte am Böddiger Berg fiel mager aus

Auch sie war bei der Weinlese dabei: Weinkönigin Simone Schnittger hatte alle Hände voll zu tun. Foto: Brandau

Böddiger. Die Weinernte am Böddiger Berg ist in diesem Jahr geringer ausgefallen als im Vorjahr. Nur knapp sechs Tonnen ernteten die 45 Helfer, die am Dienstag auf Hessens nördlichstem Weinberg im Einsatz waren.

Zum Vergleich: Im vorigen Jahr wuchsen noch neun Tonnen auf dem Weinberg zwischen den Felsberger Stadtteilen Neuenbrunslar und Böddiger.

Schuld an der deutlich geringeren Ernte seien vor allem zwei Faktoren, sagte Inge Fleischhut-Wolf, 2. Vorsitzende des Fördervereins Böddiger Berg: Zum einen habe noch im April Nachtfrost großen Schaden angerichtet.

Zum anderen aber seien die Trauben in diesem Jahr auch vielen tierischen Räubern zum Opfer gefallen: Rehe, Wildschweine und vor allem Waschbären hätten sich in den vergangenen Tagen und Wochen reichlich an den Rebstöcken bedient.

Doch nicht nur deshalb hatte der Förderverein die Weinlese, die ja ursprünglich erst für die kommende Woche geplant gewesen war, spontan vorverlegt. Der Kellermeister des Kloster Eberbachs, in dem die Trauben vom Böddiger Berg gekeltert werden, hatte zur Eile und zur Weinlese gedrängt - er befürchtete, dass die Früchte wegen des vielen Regens an den Reben verfaulen könnten.

Weinlese am Böddiger Berg: nördlichstes Anbaugebiet Hessens

Dieses Risiko hatte der Förderverein angesichts der ohnehin geringeren Ernte nicht eingehen wollen, sagte Fleischhut-Wolf. Denn während im vorigen Jahr 7000 Flaschen Wein vom Böddiger Berg auf den Markt kamen, werden es in diesem Jahr nach ersten vorsichtigen Schätzungen höchstens 5500 Flaschen sein. Zudem wird mangels Trauben in diesem Jahr auch kein Sekt produziert.

Doch auch wenn die Quantität zu wünschen lasse, so bleibe die Qualität hoch: Das Mostgewicht liege bei 75 Grad Öchsle, sagt Horst Rietschle vom Förderverein: „Das ist eine prima Voraussetzung für einen guten Wein.“

Von Claudia Brandau

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare