Mischling ist wohlauf

Welpe vor Melsunger Supermarkt ausgesetzt

+
Ausgesetzt: Der Mischling Pepe ist am Sonntagmorgen von Spaziergängern vor dem Aldi-Markt in Melsungen gefunden worden. Nun ist er im Tierheim Beuern untergebracht.

Melsungen/Beuern. Ein junger Welpe ist am Wochenende in Melsungen ausgesetzt worden. Pepe - so wurde er im Tierheim Beuern getauft - wurde am Sonntag angebunden vor dem Aldi-Markt gefunden.

Der junge Hund muss schon länger vor dem Laden gesessen haben, vermutet Antonella Pacifico, Pressewartin des Tierheims,. „Er hat gezittert“, sagt sie. Außerdem lagen mehrere Hundehaufen neben dem Rüden. Auch die Leiterin des Tierheims, Annabell Wiegard, schätzt, dass Pepe schon Samstagabend ausgesetzt wurde.

„Es kann aber auch sein, dass der Hund verängstigt war“, sagt sie. Die fremde Umgebung sei für den Welpen eine Stresssituation. „Als Reaktion setzten manche Hunde Kot ab“, erklärt die Tierheimleiterin.

Spaziergänger hatten Pepe vor dem Supermarkt entdeckt und sich bei der Polizei gemeldet. Da die Beamten keinen Hinweis auf das Herrchen des Welpen fanden, informierten sie das Tierheim in Beuern. Seit Sonntag wird Pepe dort betreut.

„Soweit ist der Hund in einem guten Zustand“, sagt Annabell Wiegard. Gestern hatte der junge Rüde seinen ersten Besuch beim Tierarzt. Der hat festgestellt: Pepe ist ein Gebirgsschweißhund-Mischling. Außerdem schätzt er das Alter des Welpen auf fünf Monate.

„Die Hunderasse kann anstrengend sein“, weiß die Tierheimleiterin. Vor allem in dem Alter von Pepe hätten Hunde einen enormen Bewegungsdrang. „Das ist keine Rasse für Anfänger“, sagt Annabell Wiegard. Sie hat die Vermutung, dass der braune Welpe ein Weihnachtsgeschenk war. Von der Zeit würde es passen: Die Ferien sind gerade vorbei. „Da merken die Leute, dass sie doch nicht genug Zeit für einen Hund haben“, sagt die Tierheimleitern. Im Tierheim Beuern sei Pepe der erste Fall, bei dem diese Vermutung besteht. „In anderen Tierheimen werden nach den Feiertagen in der Regel mehr ausgesetzte Tiere abgegeben“, sagt Annabell Wiegard. Pepe wird nun entwurmt und geimpft. „Dann kann er vermittelt werden“, sagt die Leiterin des Tierheims Beuern.

Von Verena Koch

Wer ein Tier findet oder einem Fundtier ein neues Zuhause geben möchte, kann sich hier melden:

• Das Tierheim Beuern ist telefonisch ab 14 Uhr unter 0 56 62/ 6482 zu erreichen, oder unter www.tierheim-beuern.com, Besuchszeit ist donnerstags bis sonntags von 14 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung.

• Die Guxhagener Katzenhilfe erreichen Sie so: Telefon: 0 56 65/ 2994 Fax: 0 56 65/ 92 13 40, E-Mail: guxhagener-katzenhilfe@t-online.de, www. guxhagener-katzenhilfe.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare