Lions-Camp: 20 Jugendliche aus 14 Nationen erkunden lokale Sehenswürdigkeiten

Die Welt zu Gast im Kreis

Ausflug ins Mittelalter: 20 Jugendliche aus 14 Nationen, die beim Lions-Jugendcamp in Nordhessen dabei waren, besuchten auch Fritzlar. Gemeinsam mit Gerlinde Brandstetter (kleines Foto) erkundeten die Besucher die Altstadt, anschließend vergnügten sie sich im kühlen Nass der Borkener Stockelache. Fotos: Eberlein

Fritzlar/Borken. Nordhessen und seine Sehenswürdigkeiten kennen lernen: Das steht auf dem Programm der 20 Jugendlichen, die am internationalen Lions-Jugendcamp 2012 teilnehmen. Drei Wochen lang bereisen die 16- bis 20-Jährigen das Land. Kürzlich machten sie auch Station in Fritzlar, Borken und Homberg.

Während der ersten Woche waren die Jugendlichen in Gastfamilien untergebracht, inzwischen wohnen sie in einer Jugendherberge in Kassel. Die nordhessischen Lions-Clubs haben das Besuchsprogramm zusammengestellt.

Die Autostadt in Wolfsburg, die Heeresflieger in Bückeburg, die Städte Kassel, Eisenach und Fulda haben die Jugendlichen schon kennen gelernt. In Fritzlar führte Gerlinde Brandstetter die Gruppe im historischen Gewand durch die Altstadt. Brandstetter ist Mitglied des Lions-Clubs im Bereich Fritzlar/Borken.

Am Nachmittag ging es dann zum Baden an die Stockelache, denn neben den vielen kulturellen Eindrücken und Erfahrungen, die die Jugendlichen nach ihrem Aufenthalt in Deutschland mit nach Hause nehmen sollen, geht es im Lions-Jugendcamp auch um Spaß und neue Freundschaften.

Das Wasserwerk in Remsfeld und der Wildpark Knüll waren Ziele, die der Lions-Club Homberg für die Besucher vorbereitet hatte. Für Jürgen Monstadt war der Empfang in Homberg die erste offizielle Amtshandlung in seinem Präsidentenjahr.

Alexander Wilhelm vom Gruppenwasserwerk Fritzlar-Homberg erläuterte, wie wichtig gutes Trinkwasser für die Menschen aller Nationen und Völker ist. Wildparkleiter Dr. Wolfgang Fröhlich hatte eine Führung vorbereitet, beeindruckend war besonders das Bärengehege. (zen)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare