Sparkassenstiftung unterstützte Musikschule Schwalm-Eder Nord beim Umzug

Wenn der Flügel umzieht

+
An die Instrumente: Seit August unterrichtet die Musikschule im Melsunger Bildungsbahnhof. Vorne von links: Kathryn Freiboth, Bruno Albrecht und Maximilian Scheffer. Dahinter von links: Bernd Röser, Harald Renner, Gudrun Häusler, Aleyna Kabakci, Hartmut Landau und Chris Leuthardt.

Melsungen. So ein Umzug ist teuer, und erst recht, wenn ein Flügel mit muss: Diese Erfahrung hat die Musikschule Schwalm-Eder Nord bei dem Umzug in den Melsunger Bildungsbahnhof gemacht.

Im August ist die Musikschule samt Flügel, Gitarren, Klavier, Keyboard, Bass, Schlagzeug und Cello von dem alten Domizil in der Rotenburger Straße in das frisch sanierte Bahnhofsgebäude gezogen. „Ohne finanzielle Unterstützung wäre das gar nicht möglich gewesen“, sagt Gudrun Häusler. Allein der Transport des Flügels hat nach Angaben der Vorsitzenden der Musikschule mehrere hundert Euro gekostet.

Unterstützt wurde die Schule durch die Sparkassenstiftung der Kreissparkasse Schwalm-Eder. 10 000 Euro Startkapital gab es für den Umzug und die Anschaffung neuer Möbel.

„Der Umzug der Musikschule ist eines unserer Leuchtturmprojekte“, sagt Hartmut Landau, Direktionsleiter der Fritzlarer Sparkasse. Jedes Jahr schüttet die Sparkassenstiftung der Kreissparkasse Schwalm-Eder Geld für Vereine, Projekte und Institutionen aus. An die Leuchtturmprojekte geht dabei die größte Summe. „Wir wollten die Musikschule dabei unterstützen, hier im Bildungsbahnhof zu unterrichten“, sagt Landau.

Den jungen Trompeten-Schülern Bruno Albrecht und Maximilian Scheffer gefällt es auf jeden Fall in der neuen Bleibe. Zum Beweis dafür pusteten sie mit dick aufgeblasenen Backen in ihre Instrumente. (vko)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare