KultT führt neues Stück im Haus an der Eder auf

Wenn der gesegnete Ruhestand droht

Ein lustiges Stück über das Rentnerdasein: Theatergruppe KulT des Kulturverein Fritzlar mit (von links) Gabriele Ey, Walter Bäumler und Katrin Orth. Foto:  nh

Fritzlar. „Ab morgen bin ich Rentner“: So heißt das aktuelle Stück der Fritzlarer Theatergruppe KultT. Das Stück von Christiane Cavazzini wird im Haus an der Eder in Fritzlar präsentiert. Die Premiere ist am Samstag, 11. Juni, ab 18 Uhr. „Eigentlich müsste sich jeder Rentner, aber auch die Zukünftigen das Stück ansehen“, sagt die Regisseurin Gerlinde Brandstetter. „Es sind Szenen, wie sie sich in vielen Haushalten abspielen, wenn der Ehemann nur noch zu Hause ist.“

Lange fehlte der Gruppe ein passender Schauspieler für eine Rolle im Stück. Durch einen Bericht in der HNA meldete sich Alexander Bräutigam aus Großenenglis und spielt jetzt einen jugendlichen Liebhaber.

Lustige Charaktere hat das Stück zu bieten, wie die Figur des ehemaligen Bankers Karl-Heinz Massel, gespielt von Walter Bäumler. Massel repariert Dachrinnen und Wasserhähne grundsätzlich nur im weißen Hemd, weil er als Banker so auch ins Büro gegangen ist.

Auch wird im Stück nicht an markigen Sprüchen gespart. Die Rentner erinnern sich wehmütig an ihr Berufsleben. So sagt Peter Dahl, gespielt von Heinz Willi Dubielzig, früher sei er Herr über 300 Leute gewesen und heute nur noch über drei Sträucher Stachelbeeren. Aber auch die Ehefrauen sparen nicht mit Komplimenten. Edith, gespielt von Katrin Orth, empfiehlt ihrem Mann, er soll sich eine Briefmarkensammlung anschaffen, damit könne er nichts verkehrt machen. (zpb)

Zur Premiere gibt es ein Buffet. Preis: 22,50 Euro. Weitere Termine: 12. Juni, 1. und 3. Juli jeweils ab 19 Uhr. Eintritt: Vorverkauf 7 Euro, Abendkasse 8 Euro. Vorverkauf. Touristinfo Fritzlar Tel. 0 56 22/98 86 43

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare