Westerntag beim Schützenverein Malsfeld mit Countrymusik

Wild-West-Kleidung war Pflicht: von links hinten Jörg Schwarzenau, Bodo Schacht, Roland Wangemann, Horst Norwig, Tobias Heinemann und vorne Jörg Vogt. Foto: Riemenschneider

Malsfeld. Wie im Wilden Westen ging es am Samstag bei den Malsfelder Schützen zu. Auf ihrem Gelände unweit der Kläranlage zeigten sich die Schwarzpulverschützen des Vereins Besuchern in Wild-West-Kostümen und mit Pulvergewehren.

Mit einer kleinen Böllerkanone wurden bereits am Vormittag Schießwettkämpfe eröffnet. Zu essen gab es stilecht Bohnensuppe und Würstchen, außerdem konnten sich die Besucher an hausgemachter Countrymusik erfreuen, die Werner Klier und Volker Friedrich mit Gitarre und Schlagzeug beisteuerten.

„Mir geht es hier nicht ums Gewinnen.“, erklärte Vereinsvorsitzender Bodo Schacht, „Es ist laut und es qualmt, es stinkt und macht einfach Spaß.“

Am Abend wurden dann die besten Schützen des Tages geehrt, bevor die Sonne unterging, ein letzter donnernder Schuss aus der Kanone gefeuert wurde und der Wilde Westen langsam wieder aus Malsfeld verschwand. (zgr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare