Mann hatte auffällige Tüte dabei

Missglückter Überfall auf Tankstelle in Fritzlar: Täter flüchtete plötzlich

Fritzlar. Mit einem Messer bewaffnet ist ein Mann in die Westfalentankstelle in Fritzlar gekommen. Doch dieser Überfall nahm ein plötzliches Ende.

Der missglückte Überfall ereignete sich nach Angaben der Polizei am Montag. Gegen 22.30 Uhr kam ein Unbekannter in den Verkaufsraum der Tankstelle. Ohne Umwege steuerte der Mann auf die Frau zu, die hinter der Kasse stand. 

Er drohte mit einem Messer, das er dabei hatte. Doch noch bevor die Kassiererin dem Mann das Geld aushändigen konnte, verschwand der Unbekannte. Warum der Täter plötzlich die Flucht ergriff und den Tatort ohne Beute verließ, ist laut einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Nordhessen nicht bekannt. Die Angestellte blieb unverletzt.

Der Mann flüchtete zu Fuß vom Tatort. Er ging laut Polizei in Richtung der Straße Brautäcker. Direkt nach der Tat begann die Fahndung der Polizei: Mit allen verfügbaren Streifenwagen suchten die Beamten aus Fritzlar nach dem Flüchtigen. Doch der Erfolg blieb aus.

Täterbeschreibung

Zu dem Täter gibt es eine relativ umfangreiche Beschreibung, die die Polizei veröffentlicht hat.

  • männlich
  • etwa 25 Jahre alt
  • 1,90 Meter groß
  • helle Haut
  • sprach deutsch ohne Akzent
  • sportliche Figur
  • kleine Augen
  • trug eine schwarze Jacke
  • dazu Kapuzenpullover in Dunkelblau, schwarze Wollmütze und schwarze Handschuhe
  • er hatte ein Küchenmesser bei sich - die Klinge war 20 bis 25 Zentimeter lang
  • besonders auffällig war die Tüte, die der Mann dabei hatte: Auf ihr war eine Blume in Pink abgebildet. An der Seite war die Tüte lilafarben.

Wer Hinweise zu dem Gesuchten machen kann, oder Zeuge des Überfalls ist, meldet sich bitte umgehend bei der Kriminalpolizei in Homberg unter der Telefonnummer 05681/7740.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © pixabay.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion