Hagelkörner bis vier Zentimeter Größe

Unwetter ziehen über die Region: Warnung vor Gewittern und Hagelschauern

+
In Kaufungen hat es am frühen Nachmittag gehagelt. 

Der Samstag ist in vielen Teilen der Region von Unwettern mit starkem Regen, Gewitter und Hagelschauern geprägt. Teilweise wurden ganze Straßen überflutet.

Aktualisiert um 17.22 Uhr: Am Samstagnachmittag sind viele Teile Nordhessens und Südniedersachsens von Unwettern getroffen worden. Zuvor hatte der Deutsche Wetterdienst (DWD) amtliche Unwetterwarnungen vor starken (Schwalm-Eder-Kreis, Kreis Northeim, Werra-Meißner-Kreis, Kreis Waldeck-Frankenberg) und schweren Gewittern (Kreis Kassel) verschickt. Am späten Nachmittag erneuerte der DWD die Warnungen, wobei seitdem für alle Kreise vor schweren Gewittern gewarnt wird. 

In Kassel ist laut Feuerwehr eine Straßenbahn der KVG durch das Unwetter im Wasser steckengeblieben. Die Einsatzkräfte rückten mit Tauchpumpen an. Es kam zu Verspätungen auf den KVG-Linien 3, 6, RT4 und RT5.

In Kaufungen und Lohfelden hat es zwischenzeitlich starke Hagelfälle gegeben. 

In Lohfelden hagelte es ebenfalls zentimetergroße Hagelkörner.


Durch den Kreis Waldeck-Frankenberg zogen am Samtagnachmittag heftige Stürme und Hagelschauer. Ein Video in der Facebook-Gruppe Wetterinfo Kassel und Nordhessen zeigt das Unwetter. 

In Volkhardinghausen (ebenfalls Kreis Waldeck-Frankenberg) wurden einzelne Straßenzüge überschwemmt. 

Auch in Twiste hat der Regen teilweise zu Überschwemmungen geführt. 

Dieses Foto eines Gartens aus Twiste wurde der Facebook-Seite Wetterinfo Kassel und Nordhessen zur Verfügung gestellt.

Ausblick

Im Laufe des Samstags kann es immer wieder zu unwetterartigen Gewittern mit schweren Sturmböen, Starkregen und Hagelschauern kommen. Hierbei sind laut Vorhersage Hagelkörner in einer Größe bis zu vier Zentimetern möglich. 

Für Teile des Landkreises Kassel hat der Deutsche Wetterdienst die Warnstufe 3 von 4 ausgegeben (Stand 17.10 Uhr)

Die Temperaturen steigen am Samstag auf bis zu 26 Grad in Kassel, Göttingen und Bad Karlshafen und auf bis zu 24 Grad in Großalmerode und Hessisch Lichtenau.

Der DWD warnt zudem vor lebensgefährlichen Blitzschlägen, entwurzelten Bäumen und herabstürzenden Gegenständen wie Ästen oder Dachziegeln. Während eines Gewittern sollte man sich keinesfalls im Freien aufhalten. Wie man sich bei einem Gewitter richtig und sicher verhält, haben wir hier in einem Artikel zusammengefasst.

Die Gewitterwarnung gilt derzeit bis zum frühen Sonntagmorgen. Für Sonntag ist etwas Erholung in Sicht. Dann wird es in Frankenberg leicht bewölkt bei bis zu 19 Grad, in Witzenhausen regnerisch bei bis zu 21 Grad, in Fritzlar leicht bewölkt bei maximal 21 Grad und in Kassel und Göttingen regnerisch bei schwülen 21 Grad. 

An Pfingstmontag wird es in Nordhessen und Südniedersachsen wechselhaft. Sonne und Wolken wechseln sich ab, Gewitter und Regenschauer gibt es nur vereinzelt. Dabei wird es bis zu 24 Grad warm. In der Nacht fallen die Temperaturen auf bis zu sechs Grad. 

Dienstag und Mittwoch wird es mit maximal 20 Grad etwas kühler, es bleibt bei einer Mischung aus Sonne, Regenschauern und regionalen Gewittern. 

Die stets aktuelle Wettervorschau gibt es hier auf HNA.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare