Feuerwehr feierte 50-jähriges Jubiläum mit Festkommers und Wettkämpfen

Bei Wettkämpfen top

Erfolgreich bei den Übungen: Die Feuerwehr Rommershausen stellt ihre Leistungen seit mittlerweile 50 Jahren in Wettkämpfen und bei Einsätzen unter Beweis. Unser Bild – ein Beispielfoto – zeigt eine Situation eines Stationenwettkampfes in Itzenhain aus dem Jahr 2011. Foto: Archiv

Rommershausen. Dass sich die Zeiten der Feuerwehr geändert haben, ist auch in Rommershausen nicht zu übersehen. War die Wehr in den 1960er-Jahren stolz auf einen ausgedienten, umgebauten Krankenwagen als Feuerwehrauto, nennt sie nun unter anderem eine moderne, leistungsstarke Tragkraftspritze ihr Eigen. Kürzlich feierte die Feuerwehr 50-jähriges Jubiläum.

Im Jahr 1962 wurde die Feuerwehr gegründet. Erster Ortsbrandmeister war Heinrich Kessler. Die ersten Vereinsjahre waren durch das Erlernen der feuerwehrtechnischen Grundbegriffe und Wettkampfübungen geprägt.

Sägewerk in Flammen

Ihren ersten Einsatz hatte die Feuerwehr ein Jahr nach Vereinsgründung: Das Sägewerk Altstadt in Treysa stand in Flammen. Zu dieser Zeit waren die Rommershäuser Brandschützer noch mit einem Tragkraftspritzenanhänger unterwegs, der von einem Traktor gezogen wurde.

Von 1971 bis 1989, also 18 Jahre lang, war Erhard Schwedes Wehrführer in Rommershausen. Er wurde von Ulrich Nau abgelöst, der das Amt im Jahr 2010 abgab: Er stand 21 Jahre an der Spitze. Aktueller Wehrführer ist Markus Vettel.

Zehn Jahre nach der Gründung der Feuerwehr, also 1972, bezogen die Mitglieder das neu eingerichtete Feuerwehrgerätehaus, in das sie viel Eigenleistung gesteckt hatten. Im Sommer 1973 wurde dann das erste Feuerwehrfest in dem Schwalmstädter Stadtteil gefeiert. Ein Jahr später folgte die Gründung der Jugendfeuerwehr.

Die Feuerwehr ist seit mittlerweile 50 Jahren ein unverzichtbarer und wichtiger Bestandteil des Dorfes. Unvergessen sind die Vatertagspartys im Katzbachtal, viele schöne Busreisen, Preisskat, Grillabende und Wintervergnügen sowie die Seniorennachmittage. Die werden regelmäßig von der Feuerwehr veranstaltet.

Auch auf Wettkampfebene hat sich die Feuerwehr Rommershausen einen Namen gemacht. Der erste Sieg war 1966 auf dem Feuerwehrfest in Wasenberg, also vier Jahre nach der Gründung.

Drei Mal Sieger in Folge

1977 wurde die Wehr zum dritten Mal in Folge Stadtpokalsieger. Damit wurde auch der Wanderpokal nach Rommershausen geholt. Und die Erfolge gingen weiter. Wichtig war für die Wehr unter anderem das Jahr 2001: Bei sechs Wettkämpfen wurde drei Mal Platz eins belegt.

Die Anforderungen an die Wehr haben sich im Laufe der Jahre stark verändert. So wurden die Rommershäuser Feuerwehrleute nicht nur zu Brandeinsätzen gerufen, sondern auch zu Hilfeleistungen jeglicher Art.

Viele Fortbildungen

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, bedurfte es spezieller Aus- und Fortbildung auf Lehrgängen und am Standort. Ihren Ausbildungsstand konnte die Feuerwehr in mehreren kleineren Einsätzen und den Unwettern in 2008 und 2010 unter Beweis stellen. (ciß)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare